Enkelbetrüger gerieten an die Falschen

Mosbach. Äußerst clever verhielten sich am Dienstag zwei Mosbacher Seniorinnen, die im Verlauf des Vormittags jeweils einen Anruf von einem unbekannten Mann erhalten hatten. Durch geschicktes Verhalten hatte der Unbekannte in beiden Fällen versucht sich als Verwandter bzw. Bekannter auszugeben um vermutlich an das Bargeld der Frauen zu kommen. Da den 71 und 88 Jahre alten Frauen durch Pressemeldungen Betrugsmaschen wie der sogenannten „Enkeltrick“ bekannt waren, schöpften sie sofort Verdacht, so dass sie sich nicht auf das weitere Gespräch eingelassen und gleich im Anschluss daran die Polizei verständigt haben.




Immer wieder gelingt es Unbekannten Geld von meist älteren Menschen zu ergaunern, indem sie sich als Verwandte oder Bekannte ausgeben und vorgeben, dringend Bargeld zu benötigen, das von einem Boten abgeholt würde. Daher rät die Polizei:

  • Halten sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen erst Rücksprache mit Familienangehörigen
  • Verständigen Sie die Polizei und sprechen sie das weitere Vorgehen ab
  • Geben Sie keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen bekannt
  • Händigen Sie niemals Bargeld an Fremde aus, die als Beauftragte angeblicher Verwandter kommen

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mosbach: 5.000 Euro beim PS-Sparen gewonnen

(Foto: pm) Mosbach. (pm)  Beim Lotteriesparen der Sparkasse Neckartal-Odenwald hat die Glücksfee in der Mai-Auslosung die Eheleute Karin und Dietrich Müller aus Mosbach auserwählt. Der [...]

Buchen: Schüleraustausch mit Budapest

 Das Foto zeigt die Schülerinnen und Schüler aus Ungarn nach Empfang der Stadt Buchen im Alten Rathaus vor dem Buchener Narrenbrunnen zusammen mit Schulleiter Jochen [...]