Kindertagespflege im Neckar-Odenwald-Kreis

Eine attraktive Betreuungsmöglichkeit für Kinder bis 14 Jahren – Neue Kostenbeiträge für Eltern in der Kindertagespflege – Einführung eines einheitlichen Stundensatzes für Tageseltern ab 2014

Neckar-Odenwald-Kreis. „Familiär gut betreut“, so lautet das Motto der Kindertagespflege. Denn eines der herausragenden Merkmale der Kindertagespflege ist die Betreuung im kleinen, überschaubaren und familiären Rahmen. Davon profitieren vor allem Kleinkinder, die in der Regel schnell Vertrauen zu ihrer neuen Bezugsperson und in das neue Umfeld fassen. Auch für die Tagesmutter bzw. den Tagesvater ist es im kleinen Rahmen leichter, auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Tagespflegekindes einzugehen. Eine individuelle Förderung ist so sehr gut möglich.

Ein weiteres herausragendes Merkmal ist die Flexibilität des Betreuungsangebotes. Viele Tagesmütter/-väter sind bereit, Kinder auch an Wochenenden, Feiertagen, vor oder nach dem Kindergarten oder der Schule oder sogar über Nacht zu betreuen. Das kommt vor allem Eltern entgegen, die im Schicht- und Wochenenddienst tätig sind, wie zum Beispiel im Einzelhandel oder in der Pflege. Die Betreuung findet hauptsächlich im Haushalt der/m Tagesmutter/-vater statt, kann aber auch im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen, wie bei den „TigeR Modellen“ in Ravenstein und Buchen, durchgeführt werden.




Auch die Qualität in der Kindertagespflege wurde in den letzten Jahren standardisiert. Tagesmütter/-väter müssen einen Qualifizierungskurs über 160 Unterrichtsstunden absolvieren, der mit einem Kolloquium und einer schriftlichen Arbeit abgeschlossen wird. Erste-Hilfe-Kurse und jährliche Fortbildungen sind Pflicht. Zudem prüft das Landratsamt die Eignung der Tagesmütter/-väter bei persönlichen Gesprächen, Hausbesuchen, durch die Anforderung von polizeilichen Führungszeugnissen und ärztlichen Attesten – und zwar auch von allen volljährigen, im Haushalt der Tagesmutter/des Tagesvaters lebenden Personen. Zudem sind die Tagesmütter/väter an die pädagogische Fachberatung im Landratsamt und Tageselternverein angebunden, wo neben Einzelfallberatungen auch Praxisreflexion und Supervision angeboten werden.

Seit dem 1. August 2013 ist die Betreuung in Kindertagespflege im Neckar-Odenwald-Kreis nun auch finanziell für Eltern attraktiver geworden, denn eine Harmonisierung der Kostenbeiträge in der Kindertagespflege mit den Elternbeiträgen für Kindertageseinrichtungen ist erfolgt. Die Elternbeiträge in der Kindertagespflege sind seit diesem Zeitpunkt einkommensunabhängig und richten sich nach dem durchschnittlichen monatlichen Betreuungsumfang und der Anzahl der minderjährigen Kinder, die im Haushalt der Eltern leben (siehe Kasten).

Dem Neckar-Odenwald-Kreis ist sehr daran gelegen, dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem vollendeten ersten Lebensjahr und dem Wunsch- und Wahlrecht der Eltern zu entsprechen. „Eltern sollen auch im Neckar-Odenwald-Kreis die Möglichkeit haben, Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren zu können“, so Landrat Dr. Achim Brötel.

Für Fragen zur Betreuung eines Kindes in der Tagespflege oder aber auch zur Tätigkeit einer Tagesmutter/-vater stehen im Landratsamt Nadine Polk (Tel. 06261/84-2106), Gunther Hansen (Tel. 06281/5212-2103) sowie vom Tageselternverein Mosbach Tanja Siebert-Weiß und Andrea Schwab (Tel.: 06261/899928) gern zur Verfügung.

Finanzielle Fakten zur Kindertagespflege

Eine Tagesmutter/-vater bekommt aktuell einen Stundensatz pro Kind in Höhe von 4,50 € bei Kindern, die älter als 3 Jahre alt sind. Bei der Betreuung von Kindern, die jünger als 3 Jahre sind, gilt ein Stundensatz pro Kind von 5,50 €. Die Höhe der Elternbeiträge richtet sich nach der durchschnittlichen monatlichen Betreuungszeit und nach der Anzahl der minderjährigen Kinder in der Familie. Eine Familie mit einem Kind unter 18 Jahren zahlt 2,14 € je Betreuungsstunde, eine Familie mit zwei Kindern 1,59 €, eine Familie mit drei 1,08 € und eine Familie mit vier oder mehr Kindern 0,43€. Zum 1. Januar 2014 steht erneut eine Änderung ins Haus: Dann erhalten Tagesmütter/-väter einen einheitlichen Stundensatz in Höhe von 5,50 €, unabhängig vom Alter der Tagespflegekinder.  

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: