Schafbock begeht Mundraub

Obrigheim. Ein ausgebüxter Schafbock sorgte am vergangenen Samstagnachmittag für Aufregung und hielt Anwohner und Polizei auf Trab.

Der Schafbock entwich zusammen mit seinem „Harem“ aus der elektrisch gesicherten Weide unterhalb der Werner-v.-Siemens-Straße. Während sich die Damen ruhig verhielten, trieb der „Chef“ im angrenzenden Wohngebiet sein Unwesen. Getrieben vom Hunger attackierte der Schafbock eine Frau und machte sich anschließend über deren Einkäufe her. Ein Anwohner stellte sich dem Bock mit einem Besenstiel. Hierfür zeigte das Tier wenig Verständnis und verfolgte den „Angreifer“, der gerade noch in einen Hausflur flüchten konnte. Da dem mittlerweile wildgewordenen Bock der Zutritt verwehrt war, traktierte er die Briefkästen vorm Haus und beschädigte diese massiv.

Dem tierischen Treiben wurde ein Ende gesetzt, als endlich der verantwortliche Schafbesitzer eintraf und den Bock einfing. 




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Sehr lustig geschrieben! Haben sehr gelacht…..obwohl den Beteiligten wahrscheinlich nicht zum Lachen zumute war!Eigentlich ist es ungewöhnlich,dass ein Schafbock derart aggressiv ist.Ob ihn beim Ausbüxen die verpasste Stromladung so aufgebracht hat????

Kommentare sind deaktiviert.