Weiter sieglos trotz steigender Leistung

SG Scheidental/Wagenschwend — SV Hüffenhardt 0-0

Scheidental. (hsv) Für den HSV bleibt es weiterhin bei der Negativserie von nunmehr elf Spielen in Folge ohne Sieg. Beim Gastspiel bei der Spielgemeinschaft aus Scheidental/Wagenschwend hatte man trotz langer Anreise und ungewöhnlich früher Anstoßzeit keine Probleme ins Spiel zu finden.

Von Beginn weg war der SV Hüffenhardt die bessere und spielbestimmende Mannschaft. Der Ball lief teilweise gut durch die eigenen Reihen und man erspielte sich die ein oder andere Chance, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Eine Hundertprozentige hatte der HSV dann in der 39. Minute als Patrick Gabel sich gut durchsetzte und den Ball an Aron Rieger weitergab. Dieser hatte freie Bahn umspielte den Torhüter und scheiterte dann leider mit seinem Schuss aufs leere Tor. Doch Rieger, sowie auch alle anderen steckten den Kopf nicht in den Sand und zeigten weiterhin eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung. Mit dem torlosen Unentschieden ging es dann in die Pause.




Nach der Pause spielte erneut nur der HSV. Nun wurden auch mehrere Chancen herausgespielt als noch in Durchgang eins. Zunächst scheiterten Richter und auch Schneider und Wieland brachten den Ball nicht im Tor unter. In der 67. Minunte hatte dann erneut Aron Rieger die große Möglichkeit das 0-1 zu erzielen. Wieder wurde er schön freigespielt, doch diesmal scheiterte er am gut parierenden Keeper der SG. Nur fünf Minuten später war der Ball dann im Tor. Nach einer schönen Flanke konnte Rieger den Ball per Kopf ins Netz setzen. Doch der Unparteiische versagte dem Treffer die Anerkennung und entschied auf Stürmerfoul. Doch trotz dieses Rückschlags machte der HSV machte. Hinten ließ man nichts zu, und vorne traf man leider erneut nicht das Tor. So auch in der 76. Minute als Patrick Gabel eine gute Kopfball Chance vergab. Nur zwei Minuten später war es Christoph Preissler, dessen Schuss aber einige Meter über das Tor ging. Die einzig nennenswerte Chance der Gastgeber wurde in der 80. Minute notiert. Nach einem an für sich harmlosen Eckball, half der teils starke Wind mit, den Ball gefährlich ans Lattenkreuz zu lenken. Ansonsten stand die Hüffenhardter Defensive diesmal sicher und ließ nichts zu. Doch am Ende stand man quasi wieder mit leeren Händen da, denn ein Punkt war dem Spielverlauf nicht angemessen, sondern eindeutig zu wenig.

Es bleibt festzuhalten, dass der HSV eine engagierte Leistung zeigte, bei der auch der läuferische und kämpferische Einsatz stimmte.

Kommenden Sonntag gastiert der SV Hüffenhardt beim SV Waldmühlbach. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

Infos im Internet:

www.facebook.com/SvHueffenhardt

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: