Faire Vergütung für Hebammen gefordert

(pm) „Freiberufliche Hebammen sind durch stark ansteigende Versicherungsprämien in ihrer beruflichen Existenz gefährdet“, kritisiert die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel. Sie ist Unterzeichnerin einer bundesweiten Petition mit bereits mehr als 60.000 Unterschriften, die sich für das Hebammenwesen stark macht. „Auch ihre bundesweit durchschnittliche Vergütung ist mit 8,50 Euro zu niedrig. Dabei sind Hebammen ein unverzichtbarer Bestandteil der Versorgung. Sie gewährleisten sichere Geburten, und oft stellt die Hebamme für Schwangere und junge Mütter vor und nach der Geburt eine enge und wichtige Ansprechpartnerin dar. Als neu gewählte Bundestagsabgeordnete werde ich mich dafür stark machen, die Vergütung so zu gestalten, dass freiberufliche Hebammen von ihrem anspruchsvollen und wichtigen Beruf  gut und angemessen leben können“, betont Dr. Schlegel abschließend.




© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]

Pop meets Sommer am GTO

(Foto: privat) Volles Haus beim Sommerkonzert Volles Haus beim Sommerkonzert Diesmal wurde es sommerlich „poppig“ am GTO. Auch in diesem Jahr erfreuten die Instrumentalgruppen und [...]