Klinge-Kickerinnen unterstützen Hochwasseropfer

Seckach. (lm) Die schlimmen Bilder der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Juni hatten auch die Verantwortlichen des SC Klinge-Seckach sehr betroffen. Wie erst jetzt bekannt wurde hatten sie sich spontan dazu entschlossen, eine Veranstaltung zu organisieren und die Einnahmen dem hochwassergeschädigten TSV Altenmarkt in Bayern zu spenden. Der Frauen- und Mädchenfußballverein SC Klinge hat durch diese Hilfsaktion die Herzen aller Mitglieder und Funktionäre des TSV Altenmarkt erobert.

 Jugendleiter Wilhelm Nuoffer hatte die Sache beherzt in die Hand genommen und erhielt über den Bayrischen Fußballverband die Information, dass der TSV Altenmarkt zum einen stark vom Hochwasser betroffen war und zum anderen in verschiedenen Spielgemeinschaften Mädchenfußballmannschaften im Spielbetrieb hatte. Unabhängig von der Geldspende gab es zusätzlich eine Einladung für die D-Mädchen der SG Altenmarkt/Klenberg/Trostberg bei freier Kost und Logis.




In der heimischen Arnberghütte wurden die Mädchen von Wilhelm Nuoffer und seiner Frau Anita mit einer Brotzeit in Empfang genommen. Am nächsten Tag wurde nach dem Frühstück in der Großeicholzheimer Turnhalle gemeinsam mit den C- und D-Mädchen des SC Klinge ein kleines Turnier ausgetragen. Hierbei überreichte der Jugendleiter den Mädchen und Betreuern des TSV Altenmarkt einen kompletten Trikotsatz, den die Firma Saller gespendet hatte. Die Kosten für Beflockung übernahmen die Nuoffers selbst. Für einen würdigen Rahmen bei der Überreichung sorgten die Eltern und Mädchen des SC Klinge im Bürgersaal von Großeicholzheim.

Mit dabei auch SC-Klinge Vorstand Peter Schneider und Altenmarkt Trainer Franz Siglreitmaier, die auch den Wimpelaustausch vornahmen. „Das soziale Engagement des SC Klinge Seckach, die Gastfreundschaft und die gelebte Solidarität in einer Notsituation hat uns stark berührt“, äußerte TSV Trainer Franz Siglreitmayer auch gegenüber seiner bayrischen Heimatzeitung nach der Rückkehr. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: