Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter

Zum wiederholten Male wird der Hospizverein Eberbach-Schönbrunn im nächsten Jahr interessierte Frauen und Männer zu ehrenamtlichen Hospizmitarbeitenden ausbilden. Die qualifizierte Ausbildung wird voraussichtlich ab Frühjahr 2014 beginnen und besteht aus mehreren Teilen: Auf ein Orientierungsseminar (Freitag 17.00 bis 21.00 Uhr und Samstag 09.30 – 17.00 Uhr), das erste  Informationen und Einblicke in die Arbeit als ehrenamtlicher Hospizhelfer gibt, folgt ein individuelles Vorgespräch mit der Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes des Hospizvereins.  Der eigentliche Ausbildungskurs findet dann an 4 Wochenenden jeweils freitags und samstags statt. Themenschwerpunkten sind dabei die persönliche Auseinandersetzung mit den Themen Tod, Sterben, Leid und Trauer, daneben die Inhalte, Ziele und Grenzen hospizlicher Begleitung sowie die  Kommunikation mit Sterbenden und Angehörigen und seelsorgerische Aspekte der Hospizarbeit.

Das sich anschließende Praktikum  umfasst 40 Stunden und kann bei einem ambulanten Pflegedienst, in einem Hospiz, einer Palliativstation oder in der stationären Altenhilfe absolviert werden. Obligatorisch ist auch die Teilnahme an den Themenabenden und den Supervisiongruppen des Hospizdienstes. Die Ausbildung schließt ab mit der Entsendung der frischgebackenen Mitarbeitenden in den Hospizdienst.

Werbung

Der Hospizverein Eberbach-Schönbrunn  freut sich auf engagierte und interessierte Menschen, die gebeten werden, sich zur besseren Planung so bald wie möglich bei der Koordinatorin des Hospizdienstes, Frau Birgit Bechtold-Stillner, zu melden. Telefon: 0176-99056060. (MAW)




© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: