Einfach und flexibel mit Touch&Travel im VRN

VRN belohnt die ersten Nutzer mit Smartphones

Seit der Einführung des innovativen eTicketing-Verfahrens Touch&Travel im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) im Juni dieses Jahres steigt sowohl die Anzahl der Kunden, die das System nutzen, als auch die der verkauften Tickets stetig an.

„Bis zum heutigen Tag haben sich insgesamt über 4.000 Kunden registriert. Darüber hinaus haben wir fast 10.000 Tickets verkauft.“, berichtet Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH. „Wir freuen uns, die ersten Nutzer von Touch&Travel, die sich im Rahmen des Gewinnspiels registriert hatten, mit Smartphones zu belohnen“, so Schmidt weiter.

Über ein neues Smartphone Samsung S4 dürfen sich freuen: Michaela Rinawi und Susanne Krieger aus Mannheim sowie Rene Wilde aus Ludwigshafen.




„Zurzeit nutzen deutschlandweit über 50.000 Kunden Touch&Travel. Im Schnitt werden insgesamt 75.000 Tickets pro Monat verkauft“, sagt Birgit Wirth Projektleiterin Touch&Travel.

Das Angebot richtet sich an Gelegenheitskunden, die im VRN oder auch darüber hinaus unterwegs sind. Innerhalb des VRN berechnet Touch&Travel den VRN-Einzelfahrschein für Erwachsene oder bei mehreren Fahrten am gleichen Tag das preislich günstigere VRN-Tagesticket für Einzelpersonen – ohne dass sich der Kunde im Tarif auskennen muss. Über die Verbundgrenzen hinaus können Fahrten in die benachbarten Verbünde – Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), Karlsruher Verkehrsverbund (KVV), Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV) und Kreisverkehr Schwäbisch-Hall (KVSH) – unternommen werden.

Außerdem kann Touch&Travel auf allen Fernverkehrsstrecken der Deutschen Bahn (DB) genutzt werden, sowie in weiteren Verbünden, die ebenfalls Touch&Travel anbieten. Nah- und Fernverkehr werden somit nahtlos vereint.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: