Kreis-Grüne bestätigen Vorstandsteam

LogogrueneKreisvorstand geht ‚verjüngt‘ aus den Vorstandswahlen hervor

Mosbach. (pm) Ein umfangreiches Programm hatten sich die Kreisgrünen bei ihrer Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag im Mosbacher Gasthaus ‚Lamm‘ vorgenommen. Neben einer intensiven Satzungsdiskussion und Berichten zu den aktuellen ‚Baustellen‘ im Landkreis standen für die zahlreich erschienen Mitglieder auch die Neuwahlen des Kreisvorstands auf der Tagesordnung. Als Besonderheiten der Grünen Partei sind dabei die Wahl einer Doppelspitze sowie die Ausgewogenheit der Gremien nach Geschlechtern (Frauenstatut) zu beachten.

Werbung

Kreisvorsitzende Christine Böhm dankte zunächst im Namen des Kreisverbands den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Klaus Brauch-Dylla und Anna Leischner, die beide nicht mehr zur Wahl antraten, für ihre Arbeit in der zurückliegenden Amtsperiode. Nach Rechenschafts- und Kassenbericht erfolgte zunächst die einstimmige Entlastung des Vorstands durch die Versammlung, bevor die Wahlen unter der Leitung von Simone Heitz durchgeführt wurden. Bereits in der Vorstellungsrunde der KandidatInnen wurde dabei der erfreuliche Trend zur ‚Verjüngung‘ des Vorstandsteams deutlich. Mit Ralf Kurasch aus Buchen und Jonas Marmulla aus Mosbach erklärten sich zwei Nachwuchs-Grüne zur Mitarbeit im Grünen Vorstand bereit.




Sowohl die langjährige Kreisvorsitzende Christine Böhm wie auch der Co-Vorsitzende Hans-Detlef Ott wurden anschließend mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Auch Kreisschatzmeisterin Siglinde Mack wurde ebenso wie Markus Schwab als Schriftführer von den Mitgliedern durch die Wiederwahl in ihren Funktionen für ihre engagierte Arbeit gewürdigt. Mit der ebenfalls wiedergewählten langjährigen Beisitzerin Dorothee Rittmann-Minninger, gleichzeitig Kreisdelegierte für die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Frauen, und den beiden Vorstands-Neulingen Kurasch und Marmulla tritt das Grüne Vorstandsteam nun sowohl altersmäßig wie auch regional gut aufgestellt in die neue Vorstandsperiode ein. Verstärkt werden sie durch die beratenden Vorstandsmitglieder Simone Heitz (Kreistagsfraktion) und Timo Riedinger (Grüne Jugend).

An Arbeit mangelt es den Kreisgrünen dabei nicht, wie die nachfolgende Diskussion zu den akuten Kreisthemen wie Rückbau von KWO, DHBW und nicht zuletzt der finanziellen Schieflage der Kreiskliniken deutlich machte. Bei der Behandlung dieser Brandthemen stehen die VertreterInnen der Kreisgrünen zudem in regem Austausch mit der Landes- und Bundesebene. Und darüber hinaus gilt ‚Nach der Wahl ist vor der Wahl‘. Die organisatorischen Vorbereitungen für die Kommunal- und Europawahlen laufen bereits und lassen den Vorstandsmitgliedern keine Zeit zum Verweilen.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: