Einsatz reicht nicht gegen Ersten

LogosvschefflenzSV Schefflenz – TSV Höpfingen 0:3 (0:1)

von Carsten Kühner

Werbung

Schefflenz. Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schefflenz, doch dies war leider zu wenig um Tabellenführer Höpfingen Paroli bieten zu können. Der Tabellenführer aus Höpfingen übernahm von Beginn an die Initiative und drückte den SV Schefflenz in die eigene Hälfte. Zwingende Torchancen gab es aber in der Anfangsphase nicht. Nach 15 Spielminuten das erste Mal Schefflenz gefährlich vor dem Gästetor, doch Florian Kircher konnte den Kopfball nicht mehr genügend drücken. Danach schossen die Höpfinger SVS-Keeper Christian Mai warm, der sich in dieser Phase mehrfach auszeichnen konnte. Kurz vor der Pause dann doch noch die Führung für den TSV. Einen Freistoss von außen verwandelte Hutter direkt zur 0:1 Führung.




Nach dem Seitenwechsel die Möglichkeit für den SVS auszugleichen. Spielertrainer Jürgen Kilitschawiyj tankte sich durch, scheiterte aber an Keeper Kaiser. In der 60. Spielminute dann der nächste Nackenschlag. Nach einem Eckball kam Pahl frei zum Kopfball und verwandelte zum 0:2 für den TSV. Bei dieser Szene verletzte sich SVS-Keeper Mai so schwer am Knie das er ausgewechselt werden musste. Danach noch eine gute Möglichkeit für die SVS, doch Sören Winters Schuss wurde noch leicht abgefälscht und verfehlte so knapp das Ziel. In der 73. Spielminute die endgültige Entscheidung. Dörfler traf per Flachschuss zum 0:3. Die SV Schefflenz gab zwar nie auf, doch an diesem Tage war der Mannschaft kein Ehrentreffer vergönnt.

Daten zur Partie:

  • SVS: C. Mai (61. A. Wetterich), A. Hörner, S. Hamrita, S. Winter, J. Kilitschawyj, B. Türkyilmaz, F. Kircher (75. P. Feil), M. Lang (58. S. Mohr), A. Wagner, T. Link, B. Kircher.
  • TSV: A. Kaiser, A. Dörfler, B. Pahl (84. H. Bartesch), D. Mechler, C. Kaiser, C. Schießer, F. Mechler (87. R. Malsam), R. Johnson, J. Dietz, D. Hutter, J. Hauk (75. R. Leiblein). Tore: 0:1 D. Hutter (45.), 0:2 B. Pahl (60.), 0:3 A. Dörfler (73.)
  • Zuschauer: 220
  • Schiedsrichter: Mario Hildenbrand (Wertheim) Spielbericht:

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: