Suche nach 17-Jährigem geht weiter

Belohnung ausgesetzt

Heilbronn. 2.000 Euro verspricht der Vater des vermissten 17-Jährigen demjenigen, der ihm sagen kann, wo sich sein Sohn aufhält. Der junge Mann verschwand in der Nacht zum Samstag in Heilbronn. Er war mit Freunden in der Innenstadt unterwegs. Dort trafen sie auf eine andere vierköpfige Gruppe. Es handelte es sich um ein zufälliges Begegnen, man kannte sich nicht. Diese jungen, zunächst unbekannten Männer wurden gesucht und konnten am Montagabend vernommen werden, nachdem sie sich gemeldet hatten. Sie waren auf einer Weihnachtsfeier und sprachen auf ihrem Weg über den Firmenlauf einer großen Unterländer Firma. Zwei von ihnen rannten zum Spaß los und offensichtlich rannte der vermisste 17-Jährige ein Stück mit, bis er dann, unbeachtet von den anderen, abbog und verschwand.

Werbung



Am Dienstag suchte die Polizei mit Kräften der Polizeirevier Heilbronn, Heilbronn-Böckingen, der Wasserschutzpolizei und der Kripo zum wiederholten Mal die Ufer und die Schleusen des Neckars ab. Auch im Wasser wurde gesucht. Mithilfe eines Mantrailers, also eines speziell ausgebildeten Hundes, versuchten die ermittelnden Beamten eine Spur des 17-Jährigen zu finden.

Da sich bislang keine weiteren Erkenntnisse ergaben, hofft die Polizei auf Zeugen. Die Beamten teilen die Hoffnung der Angehörigen, dass sich der junge Mann wohlauf irgendwo aufhält und es jemanden gibt, der das mitteilen kann.

Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen