Gänsehautfeeling beim Musikverein Mudau

Jahreskonzert

(Foto: Birgit Schäfer)

Mudau. (lm) Kerzenlicht tauchte die voll besetzte Mudauer Pankratius-Kirche in stimmungsvolles Licht und das Jahreskonzert des Musikvereins „Harmonie 1872“ Mudau in ein absolut perfektes Ambiente. Nur so konnte der nicht enden wollende Beifall in diesen „Heiligen Hallen“ nach nahezu zwei Stunden Gänsehautfeeling bewertet werden.

Die passende leise Einstimmung des Programms lag in den Händen der Jugendkapelle unter Leitung von Julia Herkert mit den zärtlichen Weisen „Mary´s Boy Child“, „Little Town of Bethlehem“ und „We wish You a Merry Christmas“ nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Norbert Banschbach. Dieser hieß neben den Vertretern der Kommunalpolitik, der Schulen und der Kirchen vor allem Ehrendirigent und Präsident des Blasmusikverbandes Odenwald-Bauland Gerd Münch, Verbandsdirigent Gerhard Schäfer, Ehrenmitglied Reinhard Münch sowie Herbert Münkel als Vorsitzenden des Blasmusik-Bezirksverbandes Odenwald und die Vertreter befreundeter Musikvereine, Vereine und Gönner willkommen.

Nachdem die Jugendkapelle perfekt „den Weg bereitet hatte“, begeisterte die Trachtenkapelle unter Stabführung von Ralph Müller mit der „Großen Weihnachtspartita“, einer neunteiligen Erzählung von Alfred Bösendorfer, deren Sprechpartituren gekonnt von Svenja Lorenz und Julia Pittner übernommen wurden, die zusammen mit Melina Schmitt auch für die gelungene Moderation des Abends verantwortlich zeichneten. Doch damit noch lange nicht genug der Highlights präsentierte sich die Stammkapelle zusammen mit drei genialen Solisten, bei deren Einsatz sich kein Besucher mehr gegen die aufkommenden Emotionen wehren konnte. Bei „The Rose“ kam die klare und strahlende Stimme von Jutta Hauk perfekt zur Geltung, während der Bariton Siegfried Müller mit dem „Halleluja“ den Raum beeindruckend füllte und der Tenor Christoph Müller stimmlichen Glanz mit „You raise me up“ in die Kirche zauberte.




„The Glory of Love“ setzte dann das instrumentale Finale des rundum beeindruckenden Konzerts, für dessen ausgewogenes Programm Norbert Banschbach den musikalischen Leitern Ralph Müller und Ralf Breunig dankte. Ein weiteres Dankeschön galt Pfarrer Werner Bier für die Zurverfügungstellung der Kirche mit ihrer tollen Akustik, bevor alle Besucher abschließend zu den Klängen der Trachtenkapelle „Macht hoch die Tür“ sangen und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger die Leistung von Jugend- und Trachtenkapelle würdigte und den Verein zu seiner erfolgreichen Jugendarbeit beglückwünschte.

Den würdigen Rahmen ihres Jahreskonzerts nutzten die Verantwortlichen des Musikvereins Harmonie 1872“ Mudau, um einem männlichen und drei weiblichen Jungmusikern zur erfolgreich bestandenen Prüfung für das Jungmusiker Leistungsabzeichen in Bronze zu gratulieren und dieses zu übergeben. Wie Norbert Banschbach in seiner Laudation betonte, sei der Musikverein Mudau seit Jahren sehr stolz auf die musikalische Ausbildung im Verein, die die Jugendlichen mit Ablegen des Jungmusiker-Leistungsabzeichens krönen. Sein besonderer Dank galt dabei den ehrenamtlichen Ausbildern und den Jugendleiterinnen, die die Prüflinge in Theorie und Praxis intensiv auf die Prüfung vorbereiten.

Gemeinsam mit den Dirigenten Ralph Müller und Julia Herkert überreichte er die Urkunden und Anstecknadeln des Blasmusikverbandes sowie ein Präsent des Vereins an David Herkert (Waldhorn), Lena Schäfer (Tenorhorn) sowie Julia Schäfer und Lara Schäfer (Altsaxophon) mit einem Dank für deren Einsatz und in der Hoffnung auf weitere Motivation zum Leistungsabzeichen in Silber.

 JMLA

Die erfolgreichen Musiker. (Foto: Birgit Schäfer)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: