SV Mörtelstein ertrotzt Auswärtssieg

SV Neckargerach II – SV Mörtelstein 2:3

(pm) Neckargerach begann das Spiel wacher und hatte schon in den ersten fünf Spielminuten zwei Chancen durch Distanzschüsse, während Mörtelstein sich zunächst mit dem großen Platz schwer tat. Nach zehn Minuten kam Mörtelstein besser ins Spiel und setzte die Gastgeber zunehmend unter Druck. Dennoch blieb Neckargerach im Angriff gefährlicher und kam in der 20. Spielminute mit einem Pfostenschuss zur bis dahin ersten hochkarätigen Torchance des Spiels. Danach gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Mörtelstein kam erst in der 33. Spielminute zur ersten Torchance, als die Abwehr den Ball vertändelte, Graf den Ball erkämpfte und Dettlinger auflegte, der zum Führungstreffer einschieben konnte. Sieben Minuten später erzielte Neckargerach den Ausgleich, nachdem die Gäste im Mittelfeld die Gegenspieler durchlaufen ließen. Mit dem Pausenpfiff erzielte Kristall nach einer Ecke von Dobranszky mit einer Direktabnahme die erneute Führung.




Mörtelstein erwischte einen guten Start nach dem Seitenwechsel und kam bereits in der 47. Spielminute durch Dettlinger, der frei im Strafraum angespielt wurde, zu einer guten Chance. Neckargerach hielt dagegen: in der 50. Spielminute zeigte Müller seine Qualität, als er den Schuss des allein vor ihm stehenden Stürmers zur Ecke klären konnte. In der 58. Spielminute konnte die Abwehr eine scharf getretene Ecke von Dobranszky nicht klären, so dass Dettlinger von der Strafraumgrenze auf 3:1 für Mörtelstein erhöhen konnte. Neckargerach erspielte sich in der Folge zwar zahlreiche gute Möglichkeiten, scheiterte aber meist selbst im Abschluss. Erst in der 68. Spielminute konnte Neckargerach den Anschlusstreffer erzielen. Neckargerach warf in den Schlussminuten alles nach vorn, aber die Gäste konnten mit einer konzentrierten Abwehrleistung den Sieg festhalten.

Aufstellung SV Mörtelstein:Müller – Friedrich, Schmitt, Schuch – Winkler, Hartmann, Graf, C. Dettlinger, Brauch – Dobranszky, Kristall. Trainer: Martin Streib. Zuschauer: 30.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: