Nur noch zwei Abende „Schmelzpunkt“

Schmelzpunkte

(Foto: pm)

Adelsheim. (pm) Noch ein letztes Mal ist am Freitag, 20., und Samstag, 21. Dezember, die Videokunst-Ausstellung „Schmelzpunkt“ in Adelsheim zu sehen. Herzen aus Gold vergehen zu einem glänzenden Oval, Glas bildet eine zähe, rotglühende Masse, heißes Eisen fließt wie Lava – wenn Material schmilzt, sieht das immer wieder überraschend anders aus.

Das zeigt  Videokünstler Louis von Adelsheim in großformatigen Video-Projektionen auf dem Schloss, im Burggraben und auf dem Rentamt. Bereits am vergangenen Wochenende sahen viele hundert Besucher die Videobilder, die mit starken Farben und geheimnisvollen Strukturen an abstrakte Malerei erinnern. Daneben werden auch dokumentarische Szenen der Produktionsprozesse in einer Eisengießerei und einer Glashütte gezeigt.

Im Theaterkeller des Schlosses gibt es Malerei von Uwe Neuhaus unter dem Titel „GEDANKENHITZE – Poesie, Erinnerungen und Halbwahrheiten“ (www.opprechts.de). Für eine kleine Bewirtung in der Schmelzbar sorgt der Verein „Adelsheim leuchtet“.

Der Eintritt ist frei, Spenden für den Verein „Adelsheim leuchtet“ sind willkommen. Die Ausstellung rund um das Schloss ist letztmals am 20. und 21. Dezember, 17 Uhr bis ca. 21 Uhr zu sehen.




© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: