Wohnung nach Brand unbewohnbar

Heidelberg/Metropolregion. Schon wieder war am Donnerstag eine vergessene Kerze die Ursache für einen Wohnungsbrand in Heidelberg. Gegen 22.30 Uhr brach in der Wohnung des 2. OG eines Mehrfamilienhauses in der Bergheimer Straße ein Feuer aus, während die Wohnungsinhaberin schlief.

Die 51-jährige hatte zuvor vergessen eine Kerze zu löschen die auf dem Wohnzimmertisch stand, wodurch sich vermutlich weitere auf dem Tisch befindliche Gegenstände entzündeten und das Feuer ausbrach. Zum Glück wurde die 51-jährige durch die starke Hitzeentwicklung wach und konnte rechtzeitig aus der Wohnung flüchten. Sie wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Heidelberger Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Heidelberg hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, dennoch mussten die anderen ca. 30 Bewohner des fünfstöckigen Gebäudes evakuiert werden. Damit sie nicht in der Kälte ausharren mussten, stellte die VRN kurzerhand ein Bus zur Verfügung, indem sie sich bis zur Beendigung der Löscharbeiten aufwärmen konnten.

Werbung

Nach ca. 1 ½ Stunden konnten sie wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich die Wohnung der Verursacherin wird für längere Zeit unbewohnbar bleiben. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten wurde die Bergheimer Straße zwischen Czernyring und B 37 voll gesperrt. Polizeibeamte leiteten den Verkehr um. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: