Polizei verhindert Massenschlägerei in Bar

(Symbolbild)

Möckmühl. Zu einer gefährlichen Körperverletzung mit einem Messer war die Neckarsulmer Polizei am frühen Mittwochmorgen in eine Möckmühler Gaststätte gerufen worden.

Beim Eintreffen der beiden Streifen befanden sich rund 60 Personen vor der Gaststätte auf der Straße Waagerner Tal. Allem Anschein nach hatten sich zwei Gruppen gebildet die sich gegenüberstanden. Die Situation drohte zu eskalieren und in eine Massenschlägerei auszuarten.

Werbung

Mehrere Personen aus beiden Gruppen waren bereits verletzt worden. Teilweise wiesen die Personen Schnittverletzungen auf. Beim Eingreifen der Beamten stellten diese fest, dass ein 24-Jähriger ein Messer in der Hand hatte, dieses jedoch so trug, dass es für die Beamten kaum sichtbar war. Auch nach der Aufforderung dieses fallen zu lassen, machte der 24-Jährige mehrfach Ausfallschritte in Richtung der Polizeibeamten. Durch massiven Einsatz von Pfefferspray gelang es den Ordnungshütern Schlimmeres zu verhindern und den in Möckmühl wohnhaften Mann festzunehmen. Auch während des Polizeieinsatzes kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen zwischen einzelnen Personen aus den beiden Gruppen. Weiterhin wurden die Beamten von einem ebenfalls in Möckmühl wohnhaften Mann auf übelste Weise beleidigt und beschimpft.

Erst nachdem weitere acht Streifen der umliegenden Reviere vor Ort waren, entspannte sich die Situation. Der 24-Jährige, der einen Atemalkoholwert von etwa zwei Promille hatte, musste in Gewahrsam genommen werden und muss sich nun entsprechend verantworten. Ebenso muss der zweite Möckmühler mit einer Anzeige rechnen. Auch er hatte einen Promillewert von über einer Promille.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: