Aus Liebeskummer in den Neckar gesprungen

Eberbach. Offensichtlich aus Liebeskummer ist in der Nacht zum Sonntag ein 17-jähriges Mädchen in Suizidabsicht in den Neckar gesprungen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sie sich gegen 02.45 Uhr mit einem befreundeten Paar sowie ihrem 22-jährigen Ex-Freund am Pavillon der Neckaranlage in der Uferstraße getroffen und dort Alkohol konsumiert. Aufgrund ihrer Beziehungsprobleme zerschlug die 17-Jährige plötzlich eine Sektflasche und hielt sich diese an den Hals. Es gelang gemeinsam, der 17-Jährigen die Flaschenreste abzunehmen bevor sie sich damit verletzen konnte. Plötzlich rannte die betrunkene junge Frau über die B 37 und sprang in den nur 6 Grad  kalten Neckar. Während die Freundin einen Notruf absetzte, rannte deren Freund der 17-Jährigen hinterher und sprang ebenfalls ins Wasser. Er konnte sie ca. 10 Meter vom Ufer entfernt ergreifen und ans Ufer zurücktransportieren. Hier konnte das Mädchen, die sich gegen die Rettungsaktion heftig wehrte, an Land verbracht und bis zum Eintreffen der Polizei und des Notarztes festgehalten werden.

Die 17-Jährige wurde zur Behandlung in die Kinderklinik Heidelberg verbracht. Ihr Bekannter, der sie gerettet hatte, blieb unverletzt. 

Werbung



© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

3 Kommentare

  1. Zum Glück hat der Freund so schnell reagiert. Ihm verdankt sie vllt sein leben!

  2. Zum Glück hat der Freund so schnell reagiert. Ihm verdankt sie vllt sein leben!

  3. mein gott ! immer wieder solch eine scheiße ! gott sein dank das alles gut verlaufen ist

Kommentare sind deaktiviert.