Generationswechsel bei den Jusos im Kreis

Symbolbild - Sonstiges

Jugendorganisation der SPD wählt neue Spitze

Haßmersheim. (pm) Bei der jährlichen Jahreshauptversammlung der Jusos im Neckar-Odenwald wurde ein neuer Vorstand gebildet. Das Amt des Kreisvorsitzenden übernimmt Sören Koßmann. Dem Achtzehnjährigen aus Haßmersheim wird Tabea Grünewald (21), Studentin aus Großeichholzheim, als Stellvertreterin zur Seite stehen. Damit ersetzen sie das langjährige Führungsduo aus Kai Gräf und Benjamin Köpfle, die für ihren großen Einsatz geehrt wurden. Deren Engagement beschränkte sich nicht nur auf den Kreis: Gräf war lange Zeit Redakteur des Debattenmagazins der Jusos Baden-Württemberg ,“KONTRA“, und Köpfle ist seit 2011 Mitglied des Landesvorstands. Gräf und Köpfle holten auch 2011 die Juso-Landesdelegiertenkonferenz nach Osterburken und gestalteten diese zu einem Erfolg. Obwohl beide auch im nächsten Jahr noch als Beisitzer im Kreisvorstand vertreten sein werden, blicken beide zufrieden und „etwas wehmütig“ auf die vergangene Zeit zurück.  Als weitere Beisitzer im Kreisvorstand wurden Eric Görlitzer (Haßmersheim), Maike Hochstein (Ravenstein) und Bianca Joseph (Walldürn) gewählt.

Werbung



Der neue Kreisvorsitzende gab einen Ausblick auf das kommende Arbeitsjahr. Mit Spannung erwarte man die Arbeit der neuen Bundesregierung. Koßmann forderte aber, die Generationengerechtigkeit dürfe nicht aus dem Blick geraten: Teuren Rentenpläne müssten Investitionen in die Zukunft, wie Bildung und Infrastruktur, entgegenstehen. Bei den anstehenden Wahlen gelte es, einen Rechtsruck in Europa zu verhindern und Kommunen sozialdemokratisch zu gestalten.

Grünewald fügte hinzu, dass die Landesregierung mit der Absenkung des Wahlalters bei Kommunalwahlen auf 16 Jahre endlich die Beteiligung der Jugendlichen gestärkt habe. Die stellvertretende Vorsitzende zog eine überwiegend positive Halbzeitbilanz für die Arbeit der Landesregierung: Tariftreuegesetz, Volksabstimmung und Mehrausgaben für frühkindliche Bildung und Ganztagesbetreuung seien positiv zu bewerten, kritisch ist allerdings der Sparkurs zu sehen, der vor allem jüngere Beamte träfe. Grünewald forderte auch die CDU auf ihre Fundamentalopposition einzustellen und endlich konstruktiv mitzuarbeiten, immerhin habe die vorherige Regierung das Chaos im Landeshaushalt zu verantworten.

Infos im Internet:

https://jusosnok.wordpress.com

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: