Auffahrunfall wegen Wildwechsels

Osterburken. In der Absicht einem Reh das Leben zu erhalten, verursachte ein 37-jähriger Golffahrer gegen 19:30 Uhr einen Unfall ihm nachfolgender Fahrzeuge. Er befuhr die Landstraße 515 vom Regionalen Industriepark Osterburken (RIO) in Richtung Osterburken. Als ein Reh von rechts über die Fahrbahn wechselte bremste seinen PKW bis zum Stillstand ab.
Auch einer ihm folgenden 42-jährigen Opel-Fahrerin gelang ein
erfolgreiches Bremsmanöver. Lediglich eine 39 Jahre alte
Audi-Fahrerin, die dem Opel gefolgt war, konnte höchstwahrscheinlich
infolge unzureichenden Sicherheitsabstandes ein Auffahren auf diesen
nicht mehr vermeiden. Hierdurch entstand am Opel ein Heckschaden in
Höhe von knapp 6.000 Euro. Beim Audi wurde die komplette Front
eingedrückt, weshalb der Schaden auf zirka 8.000 Euro veranschlagt
werden musste. Verletzt wurden aber glücklicherweise weder Mensch
noch Tier.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]