Schlotfegen schenken närrischen Schultag

1. Seckacher Schulfastnacht gefeiert

Schlotf0228 003

(Foto: privat)

Seckach. (lm) Mit der neuen Kooperation Schule/Verein haben sich die Seggemer Schlotfeger nicht nur selbst ein Supergeschenk zum 11. Geburtstag gemacht, sondern den Schülern der Seckachtalschule am Freggde Freidach  mit der Premiere einer bunten und farbenfrohen Schulfastnacht den sicher schönsten Schultag in der Närrischen Zeit geschenkt.

Als Pendant zum Rathaussturm kam nun der Schulhaus-Sturm, bei dem Abordnungen der Elferräte, der Schlotfegermusik und der Garden die Schüler und Lehrer vom Unterricht im Schulhaus befreiten und in einer Polonaise, angeführt von den Musikanten in die benachbarte Seckachtalhalle führten, wo Sitzungspräsident Christian Schneider die „Befreiten“ mit dem Schlotfeger –Gruß willkommen hieß. Er stellte die Fastnachtsgesellschaft vor und erklärte humorvoll die „Figur“ des Schlotfegers. Max Diefenbach, ein Erstklässler, war als Schlotfeger in die Schule gekommen und diente stellvertretend auf der Bühne als „Beispiel“. In der Moderation wurde Sitzungspräsident Christian Schneider tatkräftig unterstützt von Rektorin Claudia Hampe und Lehrerin Tina Hess. Die Technik lag in den bereits bewährten Händen der Schlotfeger, die sich einiges für das Programm hatten einfallen lassen.




Mit „ dem roten Pferd“ stieg das Stimmungsbarometer der kleinen Gäste in Rekordzeit, und ihr Temperament war Elferräte und Gardemädchen eine echte Freue – und ansteckend dazu. Doch die Schüler waren nicht unvorbereitet. Denn zu dieser Musik hatte Claudia Hampe mit beiden dritten Klassen eine Choreografie einstudiert, die diese zum Nachmachen auf der Bühne vorführten. Mit einer Kostümprämierung, bei der aus allen Klassen jeweils ein Mädchen und ein Junge nominiert waren, endete das offizielle Schul-Faschenachts-Programm. Die beiden ersten Plätze gingen an Max aus der ersten Klasse und Lisa aus der 2. Klasse. Doch einen Schlotfeger-Pin gab es für alle.

Bevor man mit den von der Bäckerei Slepkowitz aus Hettingen gespendeten Berlinern neue Kraft tanke für weitere Bewegungs- und Tanzaktionen unter der Animation von Sitzungspräsident Schneider wie z. B. dem bunten Luftballontanz, dem Fliegerlied, einem Tanz der Schlotfegergarde, um zum Abschluss der großen Gaudi mit einer Polonaise zurück ins Schulhaus zu ziehen. „Fröhliche Kinder, närrische Kolleginnen samt Sekretärin tanzten und bewegten sich mit, lustige Grimassen,“ so die begeisterte Rektorin.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: