SC Klinge Seckach ernennt Ehrenvorsitzenden

Hubert Lang für Konsolidierung verantwortlich

SC Klinge0314 001

Unser Bild zeigt vorne von links:Karl-Heinz Lind (Vorstand), Tatjana, Yannik, Hubert und Agnes Lang, Otmar Ackermann (Vorstand) und Alexandra Grein zusammen mit (hintere Reihe von. re.) Bürgermeister Thomas Ludwig, Georg Parstorfer, Horst Saling, Verwaltungsleiter Klinge Dieter Gronbach, Sonja Kraus (Verwaltung SC), Bianca Köhler (Finanzen) und Ramona Manz (Öffentlichkeitsreferentin). (Foto Liane Merkle)

Seckach. (lm) Er war langjähriger Trainer, Betreuer, Platzabstreuer- und Kassier, Würstchenverkäufer, Sponsorensucher, Festlesorganisator, Fahrer und 1. Vorstandsvorsitzender des Vereins. Die Rede ist von Hubert Lang, der das heutige positive Erscheinungsbild des SC Klinge Seckach seit mehr als 25 Jahren maßgeblich geprägt hat und besonders seit 2003 als Vorstandsvorsitzender mit großem persönlichen Einsatz für eine stete Konsolidierung des damals wirtschaftlich schwer angeschlagenen „Frauenfußballvereins“ verantwortlich zeichnete. Als Dank und Anerkennung für sein Engagement und der Opferung unzähliger Freizeitstunden im Dienste der Sportgemeinschaft wurde Hubert Lang nun im Rahmen der Jahreshauptversammlung durch Bürgermeister Thomas Ludwig mit dem Ehrenteller- und Schirm der Gemeinde ausgezeichnet und auf Beschluss des Vorstandsteams durch Otmar Ackermann mit Präsent und Urkunde zum Ehrenvorstand ernannt. Gleichzeitig dankte Ackermann Ehefrau Agnes Lang mit einem Blumenpräsent für die stete Rückenstärkung ihres Mannes.

In seiner Laudatio erinnerte Ludwig an die Anfänge des Geehrten vor über 25 Jahren als seine Tochter ihre Fußballkarriere als Jugendspielerin beim SC Klinge begann und er natürlich bei den Spielen mit dabei war. Schnell wurden die verantwortlichen Personen auf den sportbegeisterten Papa aufmerksam und so bekam Hubert Lang bereits im Jahre 1994 das Traineramt für die C- und B-Mädchen übertragen. Als großartiger Netzwerker gelang es ihm, einen Kader von zeitweise über 30 Mädchen zusammenzustellen und sie zu betreuen.




Es folgte die Übernahme des Amtes als Jugendleiter und 2003 in einer überaus schwierigen Lage die des Vorstandsvorsitzenden beim ersten reinen Frauenfußballverein in Baden-Württemberg. Nachdem der SC in ganz Deutschland für Furore ob seiner sportlichen Leistungen gesorgt hatte (DFB-Pokalendspiel 1996 in Berlin und die Qualifikation zur eingleisigen Bundesliga im Frauenfußball), konnte Hubert Lang zusammen mit weiteren Mitstreitern die Schieflage des Vereinsschiffes dank großer Anstrengungen und Kompromissbereitschaften aller Beteiligten wieder in ruhigeres Fahrwasser steuern. Wenngleich man ab dato die sportlichen Ambitionen erheblich zurückfahren musste gelang es dem neuen Vorstandsteam unter der Leitung von Hubert Lang, den Verein am Leben zu erhalten, neue Perspektiven zu vermitteln und besonders das damalige existentiell finanzielle Desaster wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Im sportlichen Bereich konnte die 1. Mannschaft 2010 in die Oberliga aufsteigen, als Unterbau eine zweite Mannschaft installiert und zudem noch eine B-Mädchen-Mannschaft melden.

Bürgermeister Ludwig: „Hubert Lang hat in der Zeit seiner Verantwortung wesentlich dazu beigetragen, dass der SC Klinge Seckach seinen guten Ruf in der Fußballwelt und darüber hinaus wieder zurückgewonnen hat“. Ohne ihn gäbe es diesen Verein schon längst nicht mehr, denn als alle gegangen waren, sei er geblieben und habe den Verein neu strukturiert. Wertschätzung dieses außergewöhnlichen Einsatzes war nun die Ernennung zum Ehrenvorstand mit dem Versprechen des Geehrten, sich auch künftig ohne Funktion mit Rat und Tat in den Dienst der Seckacher Sportgemeinschaft zu stellen.

In der ihm eigenen Bescheidenheit betonte Lang, dass der heute positive Ist-Zustand nur im Team mit vielen überdurchschnittlich engagierten Helfern im Vorstand erreicht werden konnte. Das sei nicht seine alleinige Leistung gewesen. Diesem Kameradschaftsgeist war u.a. eine weitere Würdigung, und zwar die Verbandsehrennadel in Silber vom Badischen Fußballverband, an diesem Abend zu verdanken, die ihm von Horst Saling als stv. Fußballkreisvorsitzenden verliehen wurde. Dieser betonte, dass der SC Klinge zwar einer der kleinsten Fußballvereine im Fußballkreis, dafür aber Deutschland weit der bekannteste Frauenfußballverein sei. Maßgeblich ein Verdienst von Hubert Lang.

Eine weitere Würdigung erfuhr mit der Ernennung zum Ehrenmitglied Tatjana Lang, die laut Alexandra Grein als Vertreterin des Badischen Fußballverbandes und ehemalige Klinge-Spielerin große Fußspuren hinterlassen habe. Sie war nicht nur langjährige Spielerin, sondern auch lange Zeit Trainerin, Schiedsrichterin und Geschäftsführerin. Eine Leistung, die auch von den Grußwortrednern Dorfleiter Georg Parstorfer, Bürgermeister Ludwig und Horst Saling voll Respekt unterstrichen wurde.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.