Erfolgsserie der Basketball-Damen geht weiter

Wiesloch. (pm) Fast voll besetzt und hochmotiviert fuhren die Damen des TSV Buchen am vergangenen Sonntagabend zum Spiel nach Wiesloch. Nach den beiden Siegen in den vorangegangenen Partien wollte das Team auch beim Tabellennachbarn überzeugen und diesen  zwei Spieltage vor Schluss mit einem Sieg überholen.

Entsprechend engagiert startete man in die Begegnung. Allerdings zeigte Wiesloch sofort, dass sie den Tabellenplatz nicht freiwillig räumen würden: sie warteten überraschend mit zwölf Spielerinnen auf, die den Buchener Damen vor allem auf den Center-Positionen körperlich deutlich überlegen waren. In der Zone war es auch, wo die Gäste zunächst große Schwierigkeiten hatten und Punkt um Punkt von Wiesloch zuließen. Auch in der Offensive lief es noch nicht rund und so lag man nach den ersten zehn Minuten mit 12:16 zurück. Im zweiten Viertel kam die Offensive noch weiter ins Stocken, da man von außen den Korb fast nur noch verfehlte und unter dem Brett viele Chancen leichtfertig liegen ließ; zahlreiche unnötige Ballverluste taten ihr Übriges. So dauerte es bis in die Mitte dieses Viertels, bis die Damen überhaupt wieder punkten konnten. Zwar stand die Defensive nun ein wenig besser, dennoch vergrößerte sich so der Rückstand bis zur Halbzeit auf 17:27.




Einmal mehr fand jedoch Trainer Thomas Geier in der Pause die richtigen Ansätze: er baute seine unzufriedenen Spielerinnen wieder auf, forderte mehr Zug zum Korb und stellte die Defensive etwas um, indem er sowohl die gegnerischen Center als auch die 3er-Schützen etwas offensiver verteidigen ließ. Dies zeigte schnell Wirkung: Hinten ließen die Buchener Damen nur noch sehr wenig zu und vorne gelang nach dem ein oder anderen erfolgreich abgeschlossenen Fastbreak ebenfalls wieder mehr. Mit steigendem Selbstvertrauen holten die Gäste den Rückstand Punkt um Punkt auf und waren spätestens beim Gleichstand nach dem dritten Viertel (35:35) wieder davon überzeugt, dass der Sieg möglich war. In den letzten zehn Minuten agierte die Mannschaft des TSV Buchen dann sehr konzentriert; dies hatte wenige Fehler in der Abwehr und zum Teil sehr schön herausgespielte Punkte im Angriff zur Folge, so dass sie sich zwischenzeitlich mit bis zu sieben Punkten absetzen konnte. Den Vorsprung verwalteten die Damen schließlich geschickt, ließen Wiesloch nicht mehr näher als 3 Punkte heran und spielten am Ende – mit der nach den letzten Siegen wieder zurückgekehrten Ruhe – die Uhr souverän runter.

Letztlich stand nach einer schwachen ersten Hälfte ein 49:44-Sieg in fremder Halle, welcher aufgrund der sehr guten kämpferischen (und am Ende auch spielerisch überzeugenden) Leistung redlich verdient war. Am kommenden Sonntag, den 23. März, empfangen die Damen zum letzten Heimspiel der Saison den Tabellenzweiten der KUSG Leimen. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Es spielten und punkteten: C. Baumeister (12 Punkte), C.Haberkorn (9), E. Brandner (7), M. Mathes (7), S. Pilgram (6), L. Berlinger (4), K. Mathes (4), J. Palzer, C. Wohlfarth und J. Zaman.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: