56-Jähriger bei Gleisarbeiten getötet

Zugpassagiere unverletzt – Lokführer mit schwerem Schock

Bad Friedrichshall-Jagstfeld.
Tödliche Verletzungen erlitt ein 56-jähriger Arbeiter am Mittwoch
auf der Zugstrecke bei Bad Friedrichshall-Jagstfeld. Gegen 10.45 Uhr
wurden Rettungskräfte und Polizei alarmiert, dass eine Person auf den
Gleisen von einem heranfahrenden Personenzug erfasst worden sei und
dabei tödliche Verletzungen erlitten habe. Wie die bisherigen
Ermittlungen von Bundespolizei und Kriminalpolizei ergaben,
begutachtete der Mann die Stromleitungen und wurde dabei vom
herannahenden Zug erfasst, jedoch nicht überrollt. Die genaueren
Umstände, wie es zu dem Unfall kam, sind bislang noch unklar. Der
Lokführer erlitt bei dem Unfall einen schweren Schock. Im Zug
befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks 60 Fahrgäste, die allesamt
unverletzt blieben und zu Fuß zum nahegelegenen Bahnhof gehen
konnten. Die Strecke wurde gegen 13 Uhr für den Schienenverkehr
wieder freigegeben.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mosbach: Brand in der Sauna

Wegen der Rauchwolke über Mosbach sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten und Klimaanlagen abschalten. (Leserfoto) Keine Hinweise auf Brandstiftung – Keine Verletzten (ots) Starker Rauchaustritt [...]

Jugendprogramm des Mosbacher Sommers 2018

(Foto: Thomas Kottal) Mosbach. (pm) Vielseitig sind die speziell für Jugendliche und junge Erwachsene konzipierten Programmpunkte im diesjährigen Mosbacher Sommer: Ob Konzert, Party oder Kino [...]

Leben aus der Hinmelsperspektive

Jubelkonfirmation in Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach Waldbrunn. (jr) „Lobe den Herrn meine Seele – und was in mir ist seinen heiligen Namen“ – mit diesen Worten [...]