Potenzial für „Ausgezeichnete Orte“

Osterburken. (pm) Die Osterburkener CDU-Bundestagsabgeordnete Margaret Horb ermutigt Projektträger der Region zur Teilnahme an dem Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“, bei dem von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen e.V.“ und der Deutschen Bank bundesweit 100 Preise vergeben werden.

Gesucht werden „Impulse und Innovationen, die die Zukunftsperspektiven ländlicher Regionen stärken“, wobei „nicht konkrete Orte im geographischen Sinn, sondern gute Ideen aus ganz Deutschland gefragt sind, die zeigen, wie das Land von morgen aussehen kann“, so die Initiative.

Insbesondere der demografische Wandel stellt ländliche Räume vor große Herausforderungen: Das Leben auf dem Dorf soll trotz schrumpfender Einwohnerzahlen für die Bewohner attraktiv bleiben, Bildung trotz sinkender Schülerzahlen gesichert, Gesundheitsversorgung aufrecht erhalten und das Miteinander der Generationen auch in der älter werdenden Dorfgemeinschaft harmonisch gestaltet werden.




Margaret Horb sagt dazu:  „Seit Langem beschäftigen sich in unserer Region viele kreativ denkende Menschen mit diesen Themen und haben schon etliche beispielhafte Projekte angestoßen und entwickelt. Der Wettbewerb erscheint mir daher gerade auch für Initiativen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis als vielversprechend. Über Wettbewerbsteilnehmer aus unserer Region würde ich mich außerordentlich freuen.“

Zur Teilnahme aufgerufen sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften, aber auch private Initiatoren. Aus den Wettbewerbsbeiträgen wählt eine Jury die 100 besten Ideen und Projekte aus. Diese werden im Rahmen einer individuellen Preisverleihung ausgezeichnet.

Infos im Internet:

www.ausgezeichnete-orte.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: