FFW Schloßau stolz auf Nachwuchsarbeit

Schloßau. (lm) Drei technische Hilfeleistungen, ein Kleinbrand und drei sonstige Einsätze kennzeichneten neben regelmäßigen Übungen und Baumaßnahmen die Aktivitäten der 54 Mitglieder starken Abteilungswehr Schloßau im vergangenen Jahr. Wie Abteilungskommandant Hilmar Schüßler im Rahmen der Jahreshauptversammlung hervorhob, sei man besonders auf die sehr gute Nachwuchsarbeit stolz und so galt sein Dank allen, die sich für die Belange der örtlichen Wehr mit 33 Aktiven, sechs Kameraden der Alterswehr und 15 Jugendlichen engagiert hatten.

Die hohe Anerkennung der Arbeit der Verantwortlichen dokumentierten mit ihrer Anwesenheit auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel, stv. Gesamtkommandant Franz Brenneis und Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr.

Der aktuelle Ausbildungsstand setze sich zusammen aus 1 Zugführer, 6 Gruppenführer, 17 Maschinisten für Löschfahrzeuge, 14 Atemschutzgeräteträger, 30 Sprechfunker, 11 Truppführer, 30 Mann mit Grundausbildung, 1 Ausbilder für Grundausbildung, Sprechfunker und Truppführer sowie 1 Gerätewart, berichtete der Abteilungskommandant.

Weiter resümierte Schüßler die wöchentlichen Übungen mit guter Teilnahme und die Gemeinschaftsübung mit der Abteilungswehr Mörschenhardt. Im Bereich der technischen Ausrüstung konnten 2 Handsprechfunkgeräte, eine Schleifkorbtrage und ein Rettungsrucksack mit Sauerstoffversorgungsgerät angeschafft werden. Hierbei galt ein besonderer Dank dem in Norwegen lebenden Norbert Ziegeler für seine großzügige Unterstützung. Dank einer finanziellen Unterstützung durch die „Schulz-Stiftung“ und durch die Gemeinde Mudau zu Mitteln aus der Kameradschaftskasse könne man demnächst einen neuen Gerätewagen beschaffen. Mit tatkräftiger Unterstützung konnte auch der Anbau am Gerätehaus mit Außenbereich weitestgehend fertiggestellt werden.




Über die Aktivitäten und Veranstaltungen berichtete Schriftführer Heiner Klohe, der die Beseitigung einiger Bäume durch Unwetter, die Behebung eines verstopften Wassergrabens beim Sportfest, das Ausrücken zu einem Stromkastenbrand, Sicherheitsdienste und die Teilnahme an privaten Jubiläen sowie an Feuerwehrfesten befreundeter Wehren resümierte. Weiter wurde an die Großübung zusammen mit den Abteilungswehren aus Mudau und Steinbach, an das Vereinsschießen mit zwei Mannschaften, an die Teilnahme der Veranstaltung „Abenteuer in Rot“ in Mosbach und die kameradschaftsbindenden Aktivitäten erinnerte.

15 Jugendliche umfasst derzeit die Nachwuchsabteilung, betonte Jugendleiter Alfred Platteck. 48 Übungsabende, Maibaumstellen mit Binden des Kranzes, Sportturnier in Mudau, Kreiszeltlager in Hettingen, Mitgliederoffensive des Neckar-Odenwald-Kreises, Schrottsammlung, Vereinsschießen, Dorfrally in Rittersbach, Martinsumzug und Weihnachtsfeier waren die Inhalte der Jugendarbeit, erinnerte Platteck mit einem Dank an sein Betreuerteam, bestehend aus Michael Schork, Tristan Leonard, Florian Pfefferkorn, Berno Allgaier, Heiko Balles, Daniel Scheuermann und Markus Peiß.

Werner Balles konnte anschließend in seiner Funktion als Kassenwart über eine zufriedenstellende Finanzausstattung berichten, wobei die Revisoren Christian Brech und Paul Haas eine wie immer korrekte Finanzverwaltung bestätigten. Als Belohnung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung.

Per Handschlag wurde Florian Pfefferkorn in die aktive Wehr aufgenommen, bevor einigen Kameraden durch Bürgermeister, stv. Gesamtkommandant und Abteilungskommandant ihre Beförderungen überreicht wurden.

Sehr zufrieden mit den Leistungen und dem Ausbildungsstand sowie mit dem Engagement der Jugendwehr zeigten sich die Gäste in ihren Grußworten. Außerdem wurde die enge Einbindung der Schloßauer Wehr in die Gesamtwehr und die örtliche Gemeinschaft gewürdigt und das ehrenamtliche Engagement der Aktiven und Helfer hervorgehoben. Kreisbrandmeister Kirschenlohr ging auf aktuellen Feuerwehrdaten des Landkreises (4.989 Mitglieder), Franz Brenneis auf die der Mudauer Gesamtwehr (382 Mitglieder) ein.

Nachdem Abteilungskommandant Hilmar Schüßler die anstehenden Termine und Aktivitäten bekannt gegen hatte, leitete er zum gemütlichen Beisammensein über. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: