Nächtliche Aussprache eskaliert

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Höpfingen. Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt derzeit die
Hardheimer Polizei gegen einen 50-Jährigen, in Höpfingen wohnhaften
Mann. Dieser steht im Verdacht, einem 20-Jährigen mit einer
Gaspistole ins Gesicht geschossen zu haben. Nach dem bisherigen
Erkenntnisstand erschien der 20-Jährige am Samstagmorgen, gegen 5.45
Uhr, am Wohnhaus seiner 19 Jahre alten Ex-Freundin. Nachdem er kleine
Steine gegen das Fenster der jungen Frau geworfen hatte und ins Haus
gelassen wurde, kam es an der Haustüre zu einem Streit zwischen den
beiden. Dabei schlug der 20-Jährige auf seine Ex-Freundin ein und
bespuckte sie. Die junge Frau ergriff daraufhin die Flucht und
schloss sich um Keller des Wohnhauses ein. In der Zwischenzeit war
der 50-jährige Stiefvater der Frau aufgewacht und mit einer
Gaspistole bewaffnet zum Hauseingang gegangen, wo es auch zu einer
handfesten Auseinandersetzung mit dem 20-Jährigen kam. Dabei gab der
Stiefvater einen Schuss ab, wodurch der junge Mann im Gesicht
verletzt wurde. Ob der 50-Jährige berechtigt im Besitz der Waffe war,
muss noch überprüft werden. Er muss sich nun entsprechend
verantworten. Dies muss auch der 20-Jährige, der mit Strafanzeigen
wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch zu rechnen hat. Die
weiteren Ermittlungen dauern an.

Zum Weiterlesen: