Die Vorfreude auf den Einzug steigt

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Künftige Bewohner und Angehörige informierten sich vor Ort über die neue Wohnstätte der Johannes-Diakonie an der „Bleiche“

Bleiche Haus2

(Foto: pm)

Mosbach. (pm) „Das wird mein Zimmer“, hört man es durch die Räume schallen. Die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner der neuen Wohnstätte der Johannes-Diakonie an der „Bleiche“ nutzen den Infotag, ihren Angehörigen oder Betreuern das Haus zu zeigen. 28 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erhalten dort ein neues Zuhause, vier von ihnen in Appartements. Bislang lebten sie überwiegend an den Großstandorten der Johannes-Diakonie in Mosbach und Schwarzach. 

Beim Infotag erhielten Angehörige und Bewohnerschaft von Fachbereichsleiter Jürgen Roßnagel zunächst einen Überblick über die Zusammensetzung der künftigen Wohneinheiten in der Bertl-Bormann-Straße sowie in einem zweiten Wohnprojekt, das in der Mosbacher Innenstadt in der Carl-Theodor-Straße realisiert werden soll. Und natürlich durfte auch ein Thema, das den Bewohnerinnen und Bewohnern besonders wichtig ist und ab dem Spatenstich über das Richtfest bis jetzt kurz vor Einzug immer wieder nachgefragt wird, nicht fehlen: der Internetanschluss. „In jedem Zimmer besteht die Möglichkeit für einen eigenen Telefon- und Internetanschluss“, erläuterte Jürgen Roßnagel. 

Im Anschluss stand die ausgiebige Besichtigung des Hauses an, bei der die Vorfreude auf den Einzug deutlich zu spüren war. In dem neuen, zentrumsnahen Gebäude, in dem künftig auch die Offenen Hilfen der Johannes-Diakonie untergebracht sein werden, laufen derzeit die Arbeiten am Innenausbau auf Hochtouren. Die Fassadengestaltung ist bereits abgeschlossen, das Flachdach begrünt, auch mit der Gestaltung der Außenanlage wurde begonnen. Alles voll im Zeitplan, sodass aktuell der Einzug der Offenen Hilfen auf Juni, der der Bewohnerinnen und Bewohner auf August terminiert wurde.

Die Baukosten des neuen Hauses betragen rund 4,5 Millionen Euro. Für den Wohnbereich wurden vom Kommunalverband für Jugend und Soziales sowie vom Land etwa eine Million Euro Fördergelder genehmigt. Mit weiteren 110 000 Euro unterstützt die „Aktion Mensch“ das Projekt. Für den Neubau der Räume der Offenen Hilfen hat die „Aktion Mensch“ gar einen Zuschuss von 250.000 Euro bewilligt. Das Projekt „Bleiche“ ist Teil der tiefgreifenden Veränderungen der bisherigen Angebotsstrukturen der Johannes-Diakonie Mosbach, in deren Zuge Hilfen für Menschen mit Unterstützungsbedarf gemeindeintegriert und möglichst individuell ausgerichtet angeboten werden. Damit soll die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben gefördert werden.

Zum Weiterlesen: