Romantik par excellence

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Begeisterndes Konzert des Landesjugendorchesters in JVA Adelsheim – In Zwiesprache mit dem Publikum klassische Musik nahe gebracht

 P1320351

(Foto: pm)

Adelsheim. (pm) Wieder einmal begab sich das Landesjugendorchester Baden Württemberg mit neuem Programm hinter Schloß und Riegel. Im Rahmen der Tournee im Anschluss an die Frühjahrsarbeitsphase gaben die musikalischen Hochbegabungen des Landes erneut ein Konzert in der hiesigen JVA.

Seit einigen Jahren besteht eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Jugendstrafanstalt. Die Initiative zu diesen Begegnungen von Jugendlichen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten ergriff seinerzeit Dekan i. R. Dr. Fritz Sperle, der mit der Konzertgemeinde Adelsheim die jungen Symphoniker schon mehrfach zu Gast hatte. Der ehemalige Anstaltsgeistliche fand in Orchesterdirektor Detlef Hartmann einen engagierten Verbündeten.

Zusammen mit 77 jungen Musikerinnen und Musikern mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren reiste Detlef Hartmann und sein Team am 28.04.2014 in die Justizvollzugsanstalt Adelsheim, um ein besonderes Publikum zu begeistern.
Auch wenn zuvor schon Konzerte des Landesjugendorchesters in der Anstalt stattfanden und die Jugendlichen durch die Kooperation vom LJO gehört hatten, war man im Adelsheimer Jugendgefängnis gespannt gewesen, ob das Angebot eines symphonischen Konzertes unter den Insassen, bei deren durchweg gänzlich anderen Hörgewohnheiten, Anklang finden würde.

Dass am Montag dann mehr als 60 junge Männer gemeinsam mit gut 25 Gästen und Mitarbeitern das Orchester begrüßten war als erster Erfolg zu werten, wie schnell dann der Funke übersprang war für die Macher begeisternd.

Dazu trug das Einfühlungsvermögen von Dirigenten Johannes Klumpp und seinem Dirigier-Assistenten Mario Hartmuth entscheidend bei.

Da bisher nur wenige der Insassen von unverstärkten Musikinstrumenten oder klassischer Instrumentierung wussten, überließ Dirigent Johannes Klumpp den Taktstock an Mario Hartmuth und moderierte das Konzert auf außergewöhnliche Weise.
Es  wurden nicht einfach nur Stücke aus dem exzellent eingeübten Tourneeprogramm präsentiert, sondern besonders auch das Zusammenspiel der Instrumente zu einem mitreißenden Gesamtklang verdeutlicht. Immer wieder ließ Klumpp Segmente von einzelnen Instrumenten spielen, um das Gehör für die vielen verschiedenen Stimmen und Instrumente zu schulen.

Eine ganz besondere Rolle spielte der junge Stuttgarter Geiger Lukas Stepp als Solist. Auch wenn er noch am Anfang seiner musikalischen Karriere steht, bewies der mehrfache Preisträger sein Talent bei der exzellenten Darbietung von „Violin Concerto Nr. 1“ in D-Dur,op.19 von Prokofjew . Untermalt wurde diese Leistung durch wiederholte Zurufe des überaus begeisterten Publikums.

Das Konzert – ein voller Erfolg für alle Beteiligten! Ganz nach dem Motto „Wiedersehen macht Freu(n)de“ freut sich die JVA Adelsheim auf zukünftige Besuche des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg.

Info: Das Landesjugendorchester Baden-Württemberg (LJO) setzt sich aus ausgewählten Spielern und Preisträger des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ im Alter von 15 – 22 Jahren zusammen, die aus allen Teilen Baden-Württembergs zusammenkommen um an den zweimal jährlich stattfindenden Arbeitsphasen teilzunehmen. Durch jugendliche Spielfreude, intensives Erleben gemeinsamen Musizierens ebenso wie mit stilistisch ausgefeilten Interpretationen erspielte sich das LJO schnell einen festen Platz im Konzertleben des Landes Baden-Württemberg und darüber hinaus.

Zum Weiterlesen: