Grüngut nur noch zum Hochbehälter

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Gruengut

Der Grüngutplatz am Golfplatz in Merchingen ist geschlossen. Sämtliches Grüngut wird beim Grüngutplatz am Hochbehälter, hinter dem jüdischen Friedhof angenommen. Das Grüngut ist dort getrennt nach holzigem und nichtholzigem (weichem) Material anzuliefern. (Foto: pm)

Merchingen. (pm) Das Silo am Golfplatz in Merchingen steht nicht mehr für die Annahme von Grüngut zur Verfügung. Weiches, nichtholziges Grüngut wie z. B. Laub und Rasenschnitt, welches bisher dort angenommen worden ist, wird nur noch am Grüngutplatz beim Hochbehälter hinter dem jüdischen Friedhof angenommen. Dort war bisher ausschließlich verholztes Material wie z.B. Astschnitt angenommen worden.

Für die Annahme von weichem, nichtholzigem Grüngut wird am Grüngutplatz am Hochbehälter in der ersten Juniwoche ein Container aufgestellt. Das feine Grüngut darf nur in diesen Container abgelagert werden aber keinesfalls außerhalb des Containers. Diese Ablagerung von Feinmaterial im Container ist erforderlich, damit Sickerwässer aus dem weichen Grüngut nicht ungehindert im Erdreich versickern können.

Die Abladestelle für weiches, nichtholziges Grüngut ist durch ein Hinweisschild gekennzeichnet. Holzige Grünabfälle sind getrennt von nichtholzigen Grünabfällen anzuliefern, nicht zu vermischen und an unterschiedlichen Abladestellen abzuladen. Praktischerweise sollte das Grüngut bereits vor der Anlieferung vorsortiert in zwei Haufen auf den Hänger aufgeladen werden. Bei der Anlieferung dürfen die Äste höchstens 3 m lang sein und höchstens einen Durchmesser von 20 cm haben. Wurzelstöcke werden nicht angenommen.

Die Anlieferung von mit Krankheiten infiziertem Pflanzenmaterial, z.B. Feuerbrand, Grüngut in Plastiksäcken, Altholz und Sperrmüll sowie Abfällen aller Art ist nicht gestattet. Weitere Fragen zur Entsorgung von Grüngut beantwortet gerne das Beratungsteam der AWN unter Telefon 06281/906-

Zum Weiterlesen: