Der Arbeitsmarkt im Juni 2014

Viel Bewegung am Arbeitsmarkt bei konstant guter Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent

500 Arbeitsagentur

 

Schwäbisch Hall. (pm) Im Juni ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat weiter leicht gesunken. Aktuell sind 10.788 Menschen arbeitslos gemeldet, 273 weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im Juni wie auch im Vormonat  und im Vorjahr bei 3,4 Prozent.  Der Landesdurchschnitt liegt  bei 3,8 Prozent.

Arbeitgeber haben 1.336 Stellen im Juni neu gemeldet, 75 weniger als im Mai. Insgesamt sind 3.905 offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit bekannt,  das sind 80 mehr als im Vormonat.

„Die Entwicklung des Arbeitsmarktes ist unauffällig und entspricht dem üblichen Saisonverlauf“, so Thekla Schlör, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. „Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Arbeitsmarkt starr ist. Im Gegenteil: 2.454 Arbeitslosmeldungen und 2.745 Abmeldungen aus Arbeítslosigkeit im vergangenen Monat sprechen für die Dynamik am Arbeitsmarkt“, so die Agenturleiterin.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall

Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote bei 3,5 Prozent (Mai: 3,5). Es wurden im Juni 3.675 Arbeitslose gezählt, 14 Personen weniger als im Mai. 910 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 934 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit .

Arbeitgeber haben 471 Stellenangebote gemeldet (Juni 2013: 444). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1.263.

Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,8 Prozent (Vormonat 2,9 Prozent). Es wurden im Juni 1.791 Arbeitslose gezählt. Das sind 70 Menschen weniger als im Mai. 398 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 465 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 228 Stellenangebote im Juni aufgegeben (Juni 2013: 307). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 758.

Der Arbeitsmarkt im Main-Tauber-Kreis

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 3,2 Prozent (Vormonat 3,4 Prozent). Im Juni waren 2.388 Menschen arbeitslos gemeldet, 109 weniger als im Vormonat. 532 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 643 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 431 Stellenangebote gemeldet (Juni 2013: 526). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.315.

Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis 

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,8 Prozent (Vormonat 3,9 Prozent). Es waren im Juni 2.934 Menschen arbeitslos gemeldet, 80 weniger als im Vormonat. 614 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 703 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 206 Stellenangebote gemeldet (Juni 2013: 221). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 569.

Die Eckwerte nach Rechtskreisen

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5.614 Arbeitslose gemeldet, 106 weniger als vor einem Jahr (Veränderung: Minus 1,9 Prozent). Zum Vergleich: im Rechtskreis des SGB III ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,7 Prozent gestiegen. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 52,0 Prozent (Juni 2013: 52,9 Prozent).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im Juni 1.944 Arbeitslose registriert (Mai: 1.945). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1.731 Arbeitslose (Mai: 1.744).

Von den 1.791 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 954 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (Mai: 961). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im Juni 837 Arbeitslose registriert (Mai: 900).

Von den 2.388 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1.249 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (Mai:1.324). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.139 Arbeitslose registriert (Mai: 1.173).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im Juni 1.467 Arbeitslose registriert (Mai: 1.505). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.467 Arbeitslose (Mai: 1.509).

Der Ausbildungsmarkt

Auf dem regionalen Ausbildungsmarkt finden Lehrstellensuchende weiter sehr gute Auswahlmöglichkeiten vor. Aktuell stehen für 1.532 Bewerber noch 1.908 offene Ausbildungsplätze zur Verfügung. „Es lohnt sich für alle, die eine betriebliche Ausbildung anstreben, mit den Berufsberatern der Agentur Kontakt aufzunehmen, um für den Ausbildungsstart 2014 die vorhandenen Chancen zu nutzen“, empfiehlt Thekla Schlör.

Seit Oktober 2013 meldeten sich 3.846 Bewerber für eine Ausbildungsstelle, das sind 1,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden von Arbeitgebern 4.911 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 2,8 Prozent. Auf einen Bewerber kommen rein rechnerisch 1,3 Ausbildungsstellen.

 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen: