Mosbacher Sommer – HOLSTUONARMUSIGBIGBANDCLUB

Blasmusikkonzert der ganz besonderen Art

 HMBC 2 © Adolf Bereuter Ausschnitt

Mosbach. Ein HMBC-Konzert ist ein Ereignis: Da werden Pop-Hits und Schlager gecovert, Jazzelemente mit Film- und Volksmusik und Englisch mit Gsibergerisch gemixt, dem Heimatdialekt des quirligen Quintetts aus dem Vorarlberg. Hauptsache: GROOVE! „Musik, die nicht groovt, klingt total unbesonders.“ Bei allem Spaß ist eines jedoch ganz klar: Die Musiker beherrschen ihre Instrumente virtuos! Mit ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ hat der HMBC ein Millionenpublikum auf YouTube begeistert, die Manege des Circus Krone zum Kochen gebracht und die Besucher des Woodstock der Blasmusik förmlich umgeblasen. Auf dieses ganz besondere Konzerterlebnis dürfen sich alle im Mosbacher Sommer freuen: Am Donnerstag, 17. Juli treten HMBC um 20.00 Uhr im Burggraben Neckarelz auf. Ein Muss für die ganze Blasmusikszene und alle, die Spaß an ausgelassener Spielfreude und guter, vielseitiger und groovender Musik haben.

Von Blockflöte bis Euphonium ist kaum ein Blasinstrument vor ihnen sicher, gleichzeitig sind sie auch noch ihre eigenen Sänger, Beatboxer, Uh-Uh- Chöre, Conferenciers und Pausenclowns. Kurz: Johannes und Stefan Bär, Andreas Broger, Philipp Lingg und Bartholomäus Natter vom Holstuonarmusigbigbandclub (HMBC) machen alles. Keiner, der die Band gehört hat, wird eine zweifelsfreie Einteilung vornehmen können. Und die werten Herrschaften wehren sich bislang erfolgreich dagegen, „schubladisiert“ zu werden.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Alten Mälzerei statt. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information am Marktplatz Tel. 06261-91880, auf www.reservix.de und an der Abendkasse.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: