Notarztstandort kein Ersatz für Bereitschaftsdienst

 Notarzt Osterburken 1

An der Rettungswache des DRK in Osterburken ist rund um die Uhr ein Rettungswagen und von 7 bis 19 Uhr ein Notarztfahrzeug einsatzbereit. (Foto: LRA)

Osterburken. (lra) Bekanntermaßen wurde in Osterburken ein offizieller Notarztstandort in der Rettungswache in der Boschstraße eingerichtet, den täglich von 7 bis 19 Uhr Notärzte aus dem Team der Neckar-Odenwald-Kliniken besetzen. „Die Neckar-Odenwald-Kliniken nehmen den Auftrag, die medizinische Versorgung in der Fläche sicher zu stellen, sehr ernst“, betont Chefarzt PD Dr. Harald Genzwürker, der sich sehr für die Einrichtung des Standorts eingesetzt hat. Gleichwohl ist der Notarztstandort kein Ersatz für den geschlossenen Ärztlichen Bereitschaftsdienst Adelsheim, dessen Tätigkeit die Praxen der Kassenärztlichen Vereinigung in Buchen und Mosbach mitübernehmen sollen.

Werbung

„Notärzte können im Notfall, also bei lebensbedrohlichen Erkrankungen in Anspruch genommen werden“, ergänzt Landrat Dr. Achim Brötel: „Das ist nicht vergleichbar mit dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst, der in Zeiten,  in denen die Hausarztpraxis geschlossen ist, auch bei „normalen“ Erkrankungen zur Verfügung stand.“ Darauf wird nochmals ausdrücklich hingewiesen. Grundsätzlich gilt: Im Notfall, bei einem schweren Unfall, bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder ähnlichen lebensbedrochlichen Erkrankungen sollte über die Notrufnummer 112 die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr in Mosbach angerufen werden, die dann den am nächsten positionierten Notarzt – also unter Umständen den in Osterburken – alarmiert.

Für andere Erkrankungen am Wochenende bzw. an Feiertagen wird an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst verwiesen. In Buchen (Telefon 06281/19292) ist die Praxis von Samstag 8 Uhr bis Montag 7 Uhr besetzt, in Mosbach (06261/19292) von Freitag 19 Uhr bis Montag 7 Uhr, unter der Woche von 19 bis 7 Uhr und am Mittwoch bereits ab 13 Uhr.

 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: