Mehrere Unfälle durch Aquaplaning

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

A 81. (ots) Zu mehreren Unfällen auf Grund Aquaplaning kam es am Samstagnachmit-tag, dem 12.07.2014, zwischen 14.45 Uhr und 18.00 Uhr auf der A 81.

Gegen 17.30 Uhr kam eine 48-jährige Opel-Lenkerin, kurz nach der Anschlussstelle Boxberg in Fahrtrichtung Würzburg, auf Grund regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte zunächst nach links in die Schutzplanken und anschließend nach rechts in die Schutzplanken. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro, die Fahrerin blieb unverletzt. Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 17.50 Uhr, kurz nach der Anschlussstelle Osterburken,
ebenfalls in Fahrtrichtung Würzburg. Ursächlich war ebenfalls nicht angepasste Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse. Ein 22-jähriger BMW-Lenker kam ebenfalls wegen Aquaplaning ins Schleudern und prallte in die Schutzplanke. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf 7.000 beziffert, auch hier wurde der Fahrer bei dem Unfall nicht verletzt. Der folgenschwerste Unfall ereignete sich bereits gegen 14.45 Uhr bei der Anschlussstelle Osterburken, Fahrtrichtung Stuttgart.

Ein 24-jähriger Fiat-Lenker geriet ebenfalls auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei durchbrach er einen Wildzaun,
überschlug sich und stieß anschließend mit dem hinteren Fahrzeugteil an einen Baum. Die beiden Insassen, der 24-Jährige und eine 22-jährige Bekannte konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien, erlitten jedoch durch den Unfall schwere Verletzungen. Die
Feuerwehr Osterburken war mit 22 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren ein Notarzt und zwei RTW-Besatzungen vor Ort. Der rechte Fahrstreifen war bis zur Bergung des PKW für ca. zwei Stunden gesperrt.

Zum Weiterlesen: