Rücktritt nach schlechtem Wahlergebnis

OR D0708 002

Unser Foto zeigt v.l. Norbert Schnetz, Kurt Schölch, Sonja Rottenfußer und Franz Brenneis.  (Foto: Liane Merkle)

Donebach. (lm) Es wurde ziemlich ruhig im Alten Schulhaus Donebach als Ortsvorsteher Franz Brenneis verkündete, dass er seine Wahl zum Ortschaftsrat ablehnt und damit auch nicht mehr als Ortsvorsteher zur Verfügung steht. Als „wichtiger Ablehnungsgrund“ galt für ihn die Tatsache von 30 Prozent Stimmenverlust seit der letzten Wahl. Es war deutlich zu merken, wie schwer seinen Kollegen die Zustimmung fiel, denn immerhin hatte er von den insgesamt 65 zu verabschiedenden Ortschaftsratsjahren mehr als 25 auf seinem persönlichen Konto. Des Weiteren wurden aus diesem Ortsgremium Sonja Rottenfußer nach vier Jahren, Norbert Schnetz nach 15 Jahren und Kurt Schölch nach 20 Jahren uneigennützigem Wirken zum Wohle ihrer Mitbürger verabschiedet, bevor die neue Bürgervertretung verpflichtet wurde. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: