Großes Interesse an neuer Mädchenfußball-AG

AOK Treff FußballGirls 1

(Fotos: pm)

Tauberbischofsheim. (pm) 36 Schülerinnen der Riemenschneider-Realschule und der Pestalozzi-Werkrealschule Tauberbischofsheim waren zur Eröffnung der neuen Mädchenfußball-AG gekommen. Die Projekt-Partner – die beiden Schulen, der TSV Tauberbischofsheim sowie die Initiatoren Badischer Fußballverband und AOK Baden-Württemberg – waren überwältigt!

Nach der Begrüßung durch den „Hausherrn“, Rektor Christian Wamser von der Pestalozzi-Werkrealschule, erläuterte bfv-Vizepräsident Jürgen Galm die Bedeutung des Projekt: „Der bfv sieht sowohl die Förderung des Mädchen- und Frauenfußballs im Verein als auch des Fußballs in der Schule als wichtige Aufgaben der Verbandarbeit. Mit einer Mädchenfußball-AG in der Schule werden beide Ziele in idealer Weise verbunden.“ Und die WM sei ein idealer Zeitpunkt für eine solche Aktion, denn die große Anzahl von Mädchen und Frauen bei Public Viewings zeige deren Interesse am Fußball. Eine spontane Umfrage unter den Mädchen bestätigte das Interesse an der WM. Auch Rektorin Petra Folger-Schwab, die selbst beim FC Eichel spielte, outete sich als begeisterter Fan.

Ziel der AOK sei es, Bewegung und gemeinschaftliches Erleben in das Leben der Mädchen zu bringen, betonte AOK-Kundencenterleiter Klaus Burger. Die AOK unterstützt die AG mit Sportmaterialien. Die Kooperation besiegelten die fünf Projektpartner, Petra Folger-Schwab (Rektorin der Riemenschneider-Realschule), Christian Wamser (Rektor Pestalozzi-Werkrealschule), Rüdiger Paul (Vorsitzender TSV Tauberbischofsheim), Klaus Burger (AOK Tauberbischofsheim) und Jürgen Galm (Badischer Fußballverband) mit ihren Unterschriften.

Steffi Hartnagel, Motor des Mädchenfußballs beim TSV Tauberbischofsheim, hatte vor einigen Jahren den AOK-Treff FußballGirls im Verein mit initiiert. Aus ihm entstanden für die letzte Saison drei Mädchenmannschaften im Spielbetrieb. Nun hofft sie, dass einige Mädchen aus der Schul-AG den Einstieg in den Vereinssport finden. TSV-Trainer Helmut Waltner, der die AG in Zukunft betreuen wird, ist dabei natürlich genau der richtige Verbindungsmann. Alexandra Grein, ehemalige Bundeligaspielerin und Mitarbeiterin des Badischen Fußballverbandes, leitete das erste Training im Anschluss an die Eröffnung. Sie berichtete von ihren eigenen Fußballanfängen in der Schule und beim FC Wertheim-Eichel, die später von sechs Jahren Frauen-Bundesliga und der Teilnahme am Pokalendspiel der Frauen im Berliner Olympiastadion gekrönt wurden.

Die Mädchenfußball-AG in Tauberbischofsheim finden bis zu den Sommerferien jeweils donnerstags zwischen 14.20 und 15.50 Uhr statt. Es ist der fünfte „AOK-Treff FußballGirls in der Schule“, nachdem die AOK und der bfv seit 2008 bereits 25 „AOK-Treffs FußballGirls“ in Vereinen eröffneten, vier davon im Fußballkreis Tauberbischofsheim. Aus allen Vereinstreffs nahmen in der letzten Saison über 30 Mannschaften am Mädchen- und Frauen-Spielbetrieb des Verbandes teilgenommen.

 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: