Erfolgsprojekt zur Integration geht weiter

Kooperation von Theodor-Frey-Schule und Schwarzbach Schule unterzeichnet

140723 Kooperation

Kooperation auch bei der Freude: Diese zeigten nach Vertragsunterzeichnung Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Institutionen sowie BVE-Schüler. (Foto: pm) 

Werbung

Eberbach. (pm) Die Schwarzbach Schule (Schwarzach) der Johannes-Diakonie Mosbach und die Theodor-Frey-Schule (Eberbach) werden ein Erfolgsprojekt zur Integration von Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt fortsetzen. Eine entsprechende Vereinbarung über die „Kooperative Berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt“ (KoBV) in Eberbach wurde im dortigen Berufsschulzentrum von elf Kooperationspartnern unterzeichnet.

Man habe es mit einer „großartigen Sache“ zu tun, so Toni Dausch. Davon zeugte für den Fachabteilungsleiter der Theodor-Frey-Schule bereits, dass elf Partner 121 Unterschriften unter elf Verträge setzten. KoBV sei die „logische Fortführung“ der Berufsvorbereitenden Einrichtung (BVE), bei der beide Schulen mit Unterstützung weiterer Institutionen seit drei Jahren kooperieren. Den Erfolg von KoBV hob Dr. Ulrike Kagerhuber vom Regierungspräsidium Karlsruhe hervor. 70 Prozent der Schüler hätten auf diesem Weg auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt werden können und 85 Prozent von ihnen sogar über mehrere Jahre. Von einem „logischen Schritt“ im Rahmen der Inklusion vor Ort sprach Eberbachs Bürgermeister Peter Reichert. Er verwies auf die langjährige Kooperation von Theodor-Frey-Schule und Schwarzbach Schule sowie auf das Eberbacher Wohn-Pflegeheim und das Eberbacher Bildungs- und Arbeitszentrum (EBAZ) der Johannes-Diakonie.

KoBV baut auf BVE auf: Letztere ist als Berufsschulstufe ein Gemeinschaftsangebot von Sonderschulen und Beruflichen Schulen. KoBV ist eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme der Bundesagentur für Arbeit. Sie fasst bislang getrennte und nacheinander ablaufende Angebote der schulischen und beruflichen Bildung von Arbeitsagentur, Integrationsfachdienst, Sonderschule und Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) zusammen. An der Theodor-Frey-Schule wird KoBV im kommenden Schuljahr starten.

Die Vereinbarung darüber unterzeichneten in Eberbach: Dr. Ulrike Kagerhuber und Werner Litschauer (Regierungspräsidium Karlsruhe), Martin Staniczek (Theodor-Frey-Schule), Britta Lorenz (Staatliches Schulamt Mannheim), Steven Reres (Schwarzbach Schule), Karin Graser und Bernhard Haffner (Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis), Gisela Malotke-Laritz und Klaus Bucher (Agentur für Arbeit), Daniele Schild (Integrationsfachdienst) und Kirsten Remane (Kommunalverband für Jugend und Soziales).

 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen