Nach 25 Jahren aus Ortschaftsrat verabschiedet

Scheidental. (lm) Dass die letzten fünf Jahre in Scheidental einiges bewegt worden war, sei nicht nur der Verdienst von Ortsvorsteher und Ortschaftsräten, sondern der ganzen Dorfgemeinschaft, die nach Aussage von Ortsvorsteher Klaus Schork während der jüngsten Ortschaftsratssitzung immer bereit gewesen sei, mit anzupacken.

Dennoch war es ihm ein Anliegen, in dieser Sitzung vor allem die Verdienste von Ortschaftsrat Vinzenz Schäfer hervorzuheben, der nach 25 Jahre ehrenamtlichen Wirkens zum Wohle seiner Mitbürger und des Ortsteils Scheidental aus diesem Amt verabschiedet wurde. „Er hat seine Meinung vertreten, auch wenn sie nicht immer die Mehrheit im Ortschaftsrat insgesamt gefunden hat“, betonte Schork in seiner Laudatio, denn eine eigene Betrachtung und Meinung zu den verschiedenen  Angelegenheiten zu haben, sei Vinzenz Schäfer wichtig gewesen. Er habe zu seinen Entscheidungen gestanden und sie auch gegen Kritik vertreten. Zwar seien seine Verdienste bereits durch den Gemeindetag mit einer Urkunde gewürdigt worden, doch insbesondere für die örtlichen Arbeitseinsätze und im Namen der Scheidentaler dankte der Ortsvorsteher mit Urkunde und Präsent, bevor er zur Verpflichtung der neu gewählten Ortschaftsräte überleitete.

Werbung

Das Gremium setzt sich nun zusammen aus Bernhard Schäfer, Patrick Schäfer, Trudpert Scheuermann, Werner Walter und Klaus Schork. Als Ortsvorsteher wurde einstimmig Klaus Schork, als sein Stellvertreter ebenso einstimmig Trudpert Scheuermann zur Wahl an den Gemeinderat vorgeschlagen. Des Weiteren stand auf der Tagesordnung der Sachstandsbericht über die derzeit laufenden Wunschgespräche bezüglich der Flurneuordnung mit den Grundstückseigentümern, der geplante Feldwegebau 2014 mit Bekanntgabe des Submissionsergebnisses sowie die vom Ortschaftsrat gewünschte Instandsetzung der Gehweges in der Reisenbacher Straße, eine Nachbetrachtung zum Ablauf der Kommunalwahlen 2014.

Mit einem besonderen Dank an die Bevölkerung zum Ablauf der Gläserne Produktion und dem Hinweis zum Befahren von straßenrechtlich mit Durchfahrtsverbot eingeschränkten Straßen und Feldwegen sowie zum Einhalten des Lichtraumprofils schloss Klaus Schork den öffentlichen Teil der Sitzung. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen