Wilde Verfolgungsfahrt mit Polizei

(Symbolbild)

Bad Rappenau. (ots) Eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte sich am Samstagabend, 26.07., ein 21-jähriger Autofahrer, der mit seinem Pkw VW Golf in Bad Rappenau einer Streifenbesatzung gegen 20.55 Uhr zunächst beiläufig aufgefallen war.

Der junge Mann fuhr zu dieser Zeit auf Höhe der Anschlussstelle Bad Rappenau, aus Richtung Mannheim kommend, von der BAB 6 ab. Einer Streife der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, die zu diesem Zeitpunkt gerade auf die Autobahn auffahren wollte, war dabei aufgefallen, dass sich an dem entgegenkommenden Fahrzeug keine Zulassungsstempel am Kennzeichen des VW Golf befanden. Die Streife wendete daraufhin sogleich, um den VW Golf anzuhalten und näher zu kontrollieren. Beim Erkennen der Situation ergriff der Fahrer daraufhin unvermittelt die Flucht, indem er mit seinem VW Golf zunächst an der Verkehrsampel im Bereich der BAB-Anschlusstelle bei Rotlicht in Richtung Bonfeld weiterfuhr und stark beschleunigte. Auf seiner mit hoher Geschwindigkeit erfolgten Weiterfahrt ignorierte der Fahrer jegliche Haltezeichen des ihn mit Sondersignalen verfolgenden Polizeifahrzeugs.

Werbung

Zunächst versuchte der Golf-Fahrer, die Streife abzuschütteln, indem er wahllos durch die Ortschaft Bonfeld jagte. Dabei fuhr der Golf auch auf Gehwegen, auf denen sich Passanten fluchtartig in Sicherheit bringen mussten, um nicht überfahren zu werden. Im weiteren Verlauf seiner Flucht fuhr der Golf-Fahrer auf das Sportgelände in Bonfeld, wo zu diesem Zeitpunkt gerade eine Fußballmannschaft trainierte. Die Sporttreibenden erkannten die Situation glücklicherweise rechtzeitig und konnten sich hinter der Absperrung des Sportplatzes in Sicherheit bringen.

Nach seiner Weiterfahrt hielt der Golf in der Ortsmitte in der „Hintere Dorfstraße“ im Bereich von Haus Nr. 27 zunächst an, wo die hinzugekommenen Verfolgungskräfte den Fahrer aufforderten, aus seinem Fahrzeug auszusteigen. Ohne Rücksicht auf mögliche Folgen für die vor seinem Fahrzeug befindlichen Beamten setzte der Mann mit seinem Golf erneut zur Flucht an. Um dies zu verhindern, gab einer der Beamten einen Schuss mit seiner Dienstwaffen auf einen Reifen des Fahrzeugs ab. Dennoch gelang es dem Fahrer, seine Flucht in den südlichen Ortsteil Bonfelds fortzusetzen. Dabei versuchte er, eine mittlerweile hinzugekommene Streifenbesatzung des Polizeireviers Eppingen durch massive Lenkbewegungen zu rammen.

Die Fahrt endete letztlich auf einem Feldweg im angrenzenden Gemeindewald, wo der VW-Golf infolge eines technischen Schadens liegenblieb. Bei dem anschließenden Versuch, seine Flucht zu Fuß fortzusetzen, konnte der junge Mann von den Beamten festgenommen werden. Im Zuge der mehrfach unter körperlichem Einsatz unternommenen Versuche der Polizei, den Flüchtigen von seiner Weiterfahrt abzuhalten, wurde ein Beamter leicht verletzt.

Ein weiterer Beamter zog sich leichte Verletzungen im Zusammenhang mit der Festnahme des Mannes zu.

Wie sich herausstellte, war der Flüchtende neben seinem nicht
zugelassenen Fahrzeug nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.
Bei dessen Durchsuchung konnten zudem Betäubungsmittel aufgefunden
werden. Nach ersten Ermittlungen stand der junge Mann zur Vorfallzeit
unter dem Einfluss von Drogen. Glücklicherweise wurden während der
rücksichtlosen Flucht des Mannes keine Unbeteiligten verletzt.

Hinweise über entstandenen Sachschaden liegen momentan nicht vor. Die
Polizei bittet Personen, die durch das Ereignis aufmerksam oder
gefährdet wurden bzw. Beobachtungen hierzu machen konnten, sich bei
der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, 07134-5130, als Zeuge zur
Verfügung zu stellen.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: