27 Spiele und ein Freilos in Runde 2

Karlsruhe. (pm) Die Überraschungen blieben in der ersten Runde um den Krombacher Pokal Baden des Badischen Fußballverbandes fast gänzlich aus, sieht man einmal von der 1:2 Heimniederlage von Verbandsligaaufsteiger TSV Höpfingen gegen Landesliga-Neuling FC Schloßau ab. Das Oberliga-Quartett SV Spielberg, VfR Mannheim, FC Germania Friedrichstal und SV Kickers Pforzheim hielt sich standesgemäß schadlos und auch die restlichen zehn Verbandsligisten gewannen allesamt. In der nächsten Runde wird dies schon etwas anders aussehen, denn es kommt zu Klassen- und Nachbarschaftsderbys wie Reichenbach – SV Spielberg, Heidelsheim – FC Friedrichstal und 1.CfR Pforzheim – SV Kickers Pforzheim.

Nur in 13 Auseinandersetzungen dürften die Hausherren feiern. Die restlichen 42 Begegnungen gewannen die Gäste. Das Pokalspiel SC Rot-Weiß Rheinau – TSV Kürnbach musste in der Verlängerung beim Stande von 3:3 wegen einem starken Gewitter abgebrochen werden und wird am kommenden Mittwoch, 30. Juli um 19 Uhr unter Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz bei RW Rheinau zu Ende gespielt. Den größten Aderlass verzeichnen die Kreisligisten, aus denen 37 Teams in den Verbandspokalwettbewerb gestartet waren. Derzeit bleiben 13 übrig, was sich noch auf 12 reduzieren kann (Nachholspiel). Ähnlich die Situation bei  den Landesligamannschaften: 47 Vereine konnten sich qualifizieren, nach der Auftaktrunde hat sich dies Zahl auf 23 oder 22 vermindert, je nach Ausgang der Hängepartie. Mehr als zwei Drittel der A-Klassenvereine sind aus dem Rennen. Neun waren gestartet, jetzt ist es mit SV Neunkirchen (Odenwald) und SpVgg Söllingen (Fußballkreis Karlsruhe) nur noch ein Duo. Alle Ergebnisse finden Sie auf www.fussball.de

Werbung

In Runde 2 am 01./02./03. August kommt es noch zu 27 Begegnungen und einem Freilos. Der FSV Buckenberg steht bereits unter den letzten 32 genauso wie die Regionalligisten FCA Walldorf, FC Nöttingen, SpVgg Neckarelz und SV Waldhof Mannheim. Bis Mittwoch erfolgt nunmehr die Terminierung der zweiten Runde.

Paarungen:

  • FC Freya Limbach (LL) – SV Viktoria Wertheim (LL),
  • SV Neunkirchen (A-Klasse) – FC Schloßau (LL),
  • FC Rauenberg (KL) – SV Seckach (KL),
  • TSV Oberwittstadt (LL) – VfR Gommersdorf (LL),
  • FC Lohrbach (KL) – SV Königshofen (LL),
  • VfR Uissigheim – Eintracht 93 Walldürff (LL),
  • TSV Buchen (LL) – TSV Strümpfelbrunn (LL),
  • FC Grünsfeld (KL) – TSV Michelfeld (LL),
  • FC Zuzenhausen (LL) – VfB St. Leon (LL),
  • TSG Lützelsachsen (KL) – TSV Amicitia Viernheim (VL),
  • TSG Eintracht Plankstadt (KL) – FV Brühl (LL),
  • TSV Wieblingen (LL) – SV 98 Schwetzingen (VL),
  • Fortuna Heddesheim (LL) – SG HD-Kirchheim (VL),
  • SpVgg 06 Ketsch (KL) – VfR Mannheim (OL),
  • SpVgg Wallstadt (KL) – SG Horrenberg (KL),
  • SG Waibstadt (KL) – TSG 62/09 Weinheim (VL),
  • Rot-Weiß Rheinau/TSV Kürnbach (KL/LL) – FC Schatthausen (KL),
  • FC Spöck (VL) – SpVgg Durlach-Aue (VL),
  • VfR Kronau (LL) – SV Langensteinbach (LL),
  • 1.FC Kieselbronn (LL) – FC Flehingen (LL),
  • SV Kickers Büchig LL) – Sportfreunde Feldrennach (LL),
  • FC Heidelsheim (VL) – FC Germania Friedrichstal (OL),
  • FC Esponal Karlsruhe (LL) – 1.FC Bruchsal (VL),
  • SpVgg Söllingen (A-Kl) – FV Ettlingenweier (KL),
  • SC Wettersbach (KL) – Post Südstadt Karlsruhe (LL),
  • TSV Reichenbach (VL) – SV Spielberg (OL),
  • 1.CfR Pforzheim (VL) – SV Kickers Pforzheim,
  • Freilos FSV Buckenberg. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: