Alter Gemeinderat macht neuem Gremium Platz

Gr0728 002

Unser Bild zeigt von links: Jens Binnig, Juliane Haaf, Rita Bischoff, Josef Ackermann, Bürgermeister Thomas Ludwig. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) In der Seckachtalhalle traf sich der Gemeinderat nochmals in alter Besetzung zu einer öffentlichen Sitzung, um unter der Leitung von Bürgermeister Thomas Ludwig dem  neugewählten Gremium obligatorisch „Platz“ zu machen.

Doch zunächst hielt Ludwig einen Rückblick über die zahlreichen Maßnahmen, die in deren Vertretungsperiode durch gezogen worden waren. Dabei fasste er zusammen, dass das Gremium während der vergangenen fünf Jahre über 60 Mal zusammen gekommen sei und rd. 500 Tagesordnungspunkte behandelt habe. Wobei das soziale Miteinander genauso Thema war wie das Nahwärmenetz Großeicholzheim, die Ortskernsanierung Seckach, Wasser- und Abwasser, Hochwasserschutz, Schulentwicklung, Betreuung und Bildung, die Bestückung einer schlagkräftigen Feuerwehr, Datenautobahn, Infrastruktur  u.v.m.

„Die zeitliche Inanspruchnahme ist enorm und die thematische Vielfalt in den letzten Jahren erheblich größer geworden“ betonte das Gemeindeoberhaupt und fand die Ursache in dem sich immer mehr beschleunigenden gesamtgesellschaftlichen Wandel. Darüber hinaus ist die Verantwortung – auch bezüglich der Gemeindefinanzen nicht zu unterschätzen. In den Haushaltsplänen 2010 bis 2014 waren über Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 67,66 Mio. Euro, davon im Eigenbetrieb Wasserversorgung je 7,25 Mio. Euro entschieden worden mit einem beeindruckenden Investitionsvolumen in Höhe von 11,2 Mio. Euro. Wie Thomas Ludwig weiter betonte, wird sich die kamerale Verschuldung Ende 2014 noch auf 3,5 Mio. € belaufen, dabei stehen ihr voraussichtlich eine Allgemeine Rücklage in Höhe 2,9 Mio. € gegenüber, demnach ist die Gemeinde Seckach am Beginn der neuen Amtsperiode des Gemeinderates nicht nur bezüglich ihrer Infrastruktur, sondern auch finanziell sehr gut aufgestellt, „doch diese Mittel werden wir auch dringend zur Bewältigung unserer Zukunftsaufgaben benötigen“ so z.B. der Abschluss der Stadtsanierung „Ortsmitte Seckach II“, diverse Baumaßnahmen in und an der Seckachtalschule, die Sanierung bzw. den Neubau der Leichenhallen Seckach und Zimmern, die Verbesserung der Breitbandversorgung und die immer dringlicher werdende Sanierung schadhafter Abwasserkanäle und Ortsstraßen.

Bedingt durch die im Mai erfolgten Kommunalwahlen und Nichtkandidaturen schieden aus dem Gemeinderat Seckach Jochen Kolb (8 Monate), Jens Binnig (2,5 Jahre), Juliane Haaf (5 Jahre), Michael Hahn (5 Jahre), Rita Bischoff (15 Jahre) und Josef Ackermann (33 Jahre) aus. Josef Ackermann bleibt dem Gremium ob seiner langjährigen Erfahrung bei Bedarf als beratendes Mitglied erhalten. Den Ausgeschiedenen galt ein besonderer Dank für ihre Pflichterfüllung und ihr Engagement im Ehrenamt, der durch die Überreichung eines Bildbands über die mitgetragenen Maßnahmen, einer Urkunde sowie Präsenten zum Ausdruck gebracht wurde.

Nachdem der Bürgermeister die neugewählten Gemeinderäte Martin Aumüller, Peter Bussemer, Kerstin Köpfle, Joachim Neureiter, Daniel Parstorfer, Christine Philipp und Christian Thomaier zusammen mit Gerhard Bender, Walter Holzschuh, Daniel Kohler, Richard Kolbenschlag, Martin Müller, Reiner Müller, Reinhold Rapp, Norbert Richter und Alexander Winter, die bereits bisher dem Gemeinderat angehörten. auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Amtspflichten hingewiesen und ihnen die Verpflichtungsformel gemäß der Gemeindeordnung verlesen hatte, ging es um die Wahl der drei Stellvertreter des Bürgermeisters.

Hierbei wurden nach vorausgegangenen Vorschlägen Alexander Winter (CDU) als 1., Peter Bussemer (Bürgerliste/SPD) als 2. und Kerstin Köpfle (CDU) als 3. Stellvertreterin gewählt. Als erste Amtshandlung beschloss der neue Gemeinderat nach Vorschlägen im Vorfeld der Versammlung die Besetzung der Ausschüsse (in Klammer die Stellvertreter). –Verwaltungsausschuss- Alexander Winter (Martin Müller, Reinhold Rapp (Gerhard Bender), Daniel Parstorfer (Kerstin Köpfle), Christine Philipp (Daniel Kohler), Richard Kolbenschlag (Martin Aumüller), Joachim Neureiter (Walter Holzschuh) und Norbert Richter (Christian Thomaier). –Technischer Ausschuss- Gerhard Bender (Daniel Parstorfer), Martin Müller (Alexander Winter), Daniel Kohler (Christine Philipp), Reiner Müller (Reinhold Rapp), Martin Aumüller (Richard Kolbenschlag), Walter Holzschuh (Joachim Neureiter) und Christian Thomaier (Norbert Richter). –Sanierungsausschuss Ortsmitte Seckach- Alexander Winter (Daniel Parstorfer), Kerstin Köpfle (Daniel Kohler), Martin Müller (Gerhard Bender), Peter Bussemer (Christian Thomaier) und Walter Holzschuh (Joachim Neureiter). Für die beschließenden Ausschüsse im Gemeinderat wurden gewählt: -Verwaltungsverband Seckachtal- Gerhard Bender (Reinhold Rapp), Christine Philipp (Daniel Kohler), Daniel Parstorfer (Alexander Winter), Walter Holzschuh (Peter Bussemer) und Norbert Richter (Christian Thomaier). –Zweckverband Regionaler Industriepark Osterburken- Martin Müller (Alexander Winter) und Norbert Richter (Christian Thomaier). –Zweckverband Gruppenkläranlage Schefflenztal- Reinhold Rapp (Reiner Müller) und Joachim Neureiter (Peter Bussemer). –Zweckverband Gruppenkläranlage Seckachtal- Daniel Kohler mit seiner Stellvertreterin Christine Philipp.

Seit dem Jahre 2007 läuft in der Gemeinde Seckach erfolgreich eine Lokale Agenda 21, wobei in den gebildeten Projektteams auch Vertreter des Gemeinderates beinhaltet sind. Somit wurden gewählt: -Arbeitskreis Lokale Agenda- Martin Müller (Alexander Winter) und für den –Arbeitskreis Werkrealschule- Kerstin Köpfle (Martin Müller).

Im Anschluss lud Bürgermeister Thomas Ludwig zu einem Bürgerempfang in den örtlichen Mehrzweckraum ein.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: