Einbrecher ermittelt und festgenommen

Neckarburken: (ots) Nachdem sie – so der Vorwurf – am 23. Juli 2014 bei einem
Einfamilienhaus in der Neckarburkener Mörikestraße mit brachialer
Gewalt eine Terrassentür aufgebrochen und im Gebäudeinneren diverse
Schmuck- und Elektronikgegenstände entwendet hatten, konnten bereits
wenige Tage später zwei dringend Tatverdächtige ermittelt werden.

Im Rahmen einer Nachbarschaftsbefragung erlangte die Polizei noch
am Tattag erste Hinweise auf zwei männliche Personen, die in der
Tatortnähe aufgefallen waren und offenbar ein gelbes Fahrzeug mit
ausländischer Zulassung führten. Zudem konnte die Tatzeit auf die
Mittagsstunden eingegrenzt werden.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Mosbach ermittelten, dass am
Abend nach dem Neckarburkener Einbruch in Gaggenau zwei eines
Wohnungseinbruchs Verdächtige auf frischer Tat festgenommen wurden,
die mit einem gelben Renault Megane unterwegs gewesen waren und ein
beim Einbruch in Neckarburken entwendetes Mobiltelefon in ihrem
Besitz hatten.

Durch die Beobachtungen der aufmerksamen Zeugen in Neckarburken
konnten zahlreiche Hinweise zusammengetragen werden, die das
Kriminalkommissariat Mosbach in die Lage versetzte, einen gesicherten
Bezug zu dem im Raum Rastatt begangenen Wohnungseinbruch und dessen
20 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen herzustellen. Auch beim
Gaggenauer Einbruch war es aufmerksamen Nachbarn zu verdanken, dass
diese festgenommen werden konnten. Die polizeilichen Ermittlungen
sind in beiden Fällen aber noch nicht abgeschlossen. Zudem gelten die
Beschuldigten bis zu einer etwaigen Verurteilung durch ein Gericht
als unschuldig.

Abschließend sei angemerkt, dass eine aufmerksame Nachbarschaft
Straftaten verhindern, aber auch zu schnellen Aufklärung von
Straftaten beitragen kann. Wichtig ist bei verdächtigen Wahrnehmungen
zeitnah die Polizei zu informieren oder sich nach Bekanntwerden einer
Tat und /oder deren Veröffentlichung in der Presse als Zeuge zur
Verfügung zu stellen. Jeder Hinweis kann wichtig sein.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 06261
87-0 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131 104-1010
(Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: