Ferienprogramm mit „Tag der Feuerwehr“ gestartet

Tag der Feuerwehr

Zum 31. Mal startete das Binauer Sommerferien-Programm der Arbeiterwohlfahrt. Den Auftakt bildete dieses Mal der „Tag der Feuerwehr“. Unser Foto zeigt Bürgermeister Peter Keller, den Feuerwehrkommandanten Thomas Arnold und den AWO-Vorsitzenden Gerd Teßmer „am Gerät“ mit einem Teil der jugendlichen Teilnehmer im Hof der Grundschule. (Foto: pm)

Binau. (rt) Bei herrlichem Sommerwetter startete das diesjährige Sommerferien-Spaß-Programm der Binauer Arbeiterwohlfahrt mit einem abwechslungsreichen Programm der Freiwilligen Feuerwehr. Zunächst eröffneten der AWO-Vorsitzende Gerd Teßmer mit seinem Vorstand Monikas Friedrich und Helmut Hartmann das nun schon zum 31. Mal angebotene Sommerprogramm der Arbeiterwohlfahrt, das in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den örtlichen Vereinen stattfindet. Bürgermeister Peter Keller wies bei der Eröffnung darauf hin, dass sich das Binauer Ferienprogramm „sehen lassen könne“ und er dankte der Arbeiterwohlfahrt und den teilnehmenden Vereine für ihre Bereitschaft, sich ehrenamtlich für die Ortsjugend einzubringen. Auch 2014 wartet das Gemeindeprogramm wieder mit zahlreichen Höhepunkten auf.

Den Auftakt bot nun der Nachmittag der Freiwilligen Feuerwehr. Kommandant Thomas Arnold und die Feuerwehrleute Jörg Großkopf, Mehmet Kacar und Jens-Martin Lötz hatten den Hof der Grundschule ansprechend in ein offenes Feuerwehr-Depot verwandelt. So konnten die jungen Teilnehmer zunächst einmal die zahlreichen technischen Gerätschaften und Hilfsmittel in Augenschein und in die Hand nehmen. Dann war aus dem Mund von Kommandant Thomas Arnold zu hören, welche vielfältigen Aufgaben eine moderne Feuerwehr heute erfüllen können muss. Dazu bedürfe es nicht nur regelmäßiger Übungen am Gerät, sondern auch eine gewisse Fitness, um den sich wandelnden Anforderungen und Ansprüchen an eine moderne Wehr entsprechen zu können. Auch die beiden feuerwehr-eigenen Fahrzeuge, das LF 10 und der MTW, beide in tadellos gepflegten Zustand, machten auf die Kinder großen Eindruck. Die Funktion eine Tragkraftspritze 10 wurde ebenso vorgestellt wie der Bereich Atemschutz und Unfall-Rettung.

Besonders begeistert waren die Kinder anschließend beim „praktischen“ Teil, einer „Einsatzübung“ mit Blaulicht-Fahrt über Land, einer Lösch-Simulation und einer vorgeführten Rettungs- und Bergungsübung. Wie schon bei ähnlichen Anlässen gelang es den Männern um Thomas Arnold sehr schnell, das Interesse der Kinder zu wecken und dabei deutlich zu machen, dass „Feuerwehrmann sein“ eben auch bedeutet, für andere Mitmenschen und Wertobjekte sich einzusetzen. In einer schnelllebigen Zeit wie der heutigen sei die Bereitschaft, sich in das Leben innerhalb der Gemeinde einbinden zu lassen, etwas zurückgegangen. Dennoch fahre man zur Zeit mit der Binauer Jugendwehr gut und zukunftsfähig.
Mit dem Dank der Arbeiterwohlfahrt durch den Vorsitzenden Gerd Teßmer an das Feuerwehrteam für all die viele Arbeit und Vorbereitung und dem strahlenden Lächeln der Kinder als sichtbares Dankeschön darf der Auftakt des diesjährigen Sommerferienspaß in Binau als gelungen gelten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: