Margaret Horb bleibt Vorsitzende der FU

Bundespolitik beherrscht Kreisversammlung der CDU-Frauen im Neckar-Odenwald-Kreis

Sennfeld. (pm) „Wir vertreten Euch in Berlin!“ Bundespolitische Themen standen bei der Kreishauptversammlung der Frauen-Union (FU) des NOK neben den Vorstandswahlen im Mittelpunkt.

FU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Margaret Horb freute sich, dass trotz der Sommerferien so viele Frauen aus dem gesamten Landkreis nach Adelsheim-Sennfeld zur Kreishauptversammlung gekommen waren. Ein besonderer Willkommensgruß galt ihrer CDU-Bundestagkollegin Nina Warken aus Tauberbischofsheim, die als Gastreferentin und Wahlleiterin durch die Hauptversammlung führte. Weiter begrüßte Horb den Kreisvorsitzende der Jungen Union NOK, Mark Fraschka, CDU-Kreisgeschäftsführer Jan Inhoff und Bürgermeisterstellvertreter Edgar Kraft.

Bei dem Rechenschaftsbericht der CDU-Frauen, so Edgar Kraft, müsse man als „ CDU Mann“ neidisch werden. Aber umso mehr freue es ihn auch als Fraktionsvorsitzender der CDU Stadtratsfraktion Adelsheim, dass mit Jutta Gramlich, Petra Kress–Berger und Eva Reichert gleich 3 Frauen aus Adelsheim und Sennfeld im FU Kreisvorstand mitwirken .Wie eng und konstruktiv die Zusammenarbeit der Jungen Union und der Frauen Union sei, hob Mark Fraschka in den vielfältigen gemeinsamen Veranstaltungen zu den Themen Bildung, Infrastruktur, ärztliche Versorgung und Demographie hervor. „Wir können uns aufeinander verlassen“, so Fraschka, und dazu gehöre auch, dass unterschiedliche Sichtweisen am Ende zu gemeinsamen Lösungen und Forderungen führen. Im Namen der Kreis-CDU dankte Geschäftsführer Jan Inhoff den CDU-Frauen für ihr vielfältiges politisches Engagement. Mit der Veranstaltungsreihe „Wir gestalten Zukunft!“ haben die CDU-Frauen, wie Inhoff betonte, die Themen „ärztliche Notfallversorgung, Organspende und Werte/ Erziehung“ wieder in den Vordergrund gebracht. Wie lebensnotwendig diese Bereiche sind, zeige sich bei dem seit 1. Juli im Probebetrieb bestehenden selbstfahrenden Notarzt, der in Osterburken stationiert ist.

FU Kreisvorsitzende Horb dankte den Grußwortrednern und komplettierte in Ihrem Rechenschaftsbericht die Amtsperiode der Frauen-Union, die geprägt war von der Bundestags-, Europa- und Kommunalwahl. Wohl bekannt sei „Alois Gerig + die Frauenpower“ aus dem Wahlkreis Odenwald- Tauber in Berlin, so die Bundestagsabgeordnete Horb. Als Mitglieder in den Ausschüssen Finanzen, Innen, Europäische Angelegenheiten, Arbeit und Soziales, Energie und Landwirtschaft haben Nina Warken, Alois Gerig und sie ihre Spezialgebiete, die auch direkte Auswirkungen auf den Wahlkreis haben würden.

Der Bericht der Finanzreferentin Ines Tungl konnte eine präzise Kassenführung vorweisen, die
Kassenprüferin Petra Kress-Berger bestätigte. Anneliese Wörner beantragte nach der Aussprache die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Bevor die Bundestagsabgeordnete Nina Warken den Vorsitz bei den Neuwahlen übernahm, dankte sie ihrer Bundestagskollegin für die hervorragende Zusammenarbeit in Berlin und im Wahlkreis. Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt, als auch die damit verbundenen Themengebiete werden, so die Mutter zweier Kinder, von uns gelebt. Daher haben die beiden CDU Bundestagsabgeordneten Horb und Warken sich nicht für eine originäre Mitgliedschaft im „ Familienausschuss“ entschieden, sondern für ihre beruflichen Fachgebiete. Anhand ihrer Schwerpunkte Asyl, Katastrophenschutz und Datensicherheit verdeutlichte Rechtsanwältin Warken, wie eng diese Themen mit der Region verknüpft sind.

„Gerade im Bereich der internationalen Wirtschaftsunternehmen in unsere Region mit den vielen Weltmarktführern und den international tätigen Unternehmen ist Datensicherheit, eines der obersten Gebote, unterstrich die Innenpolitikerin. Dass neben den politischen Entscheidungen zu den Bereichen Asyl und Katastrophenschutz das ehrenamtliche Engagement einen überaus großen und wichtigen Platz einnehme, zeigte Warken an aktuellen Beispielen auf.

Die Neuwahlen des Kreisvorstandes der CDU-Frauen-Union brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende: Margaret Horb, Osterburken; Stellvertreterinnen: Marietta Bangert ,Limbach; Waltraud Kaiser, Buchen; Monika Maissenhälter, Mosbach, Finanzreferentin: Ines Tungl, Osterburken; Schriftführerin: Ursula Staudinger, Haßmersheim; Pressereferentin: Jutta Gramlich, Adelsheim; Internetreferentin: Andrea Bäuerlein, Buchen; Jugendbeauftragte: Karin Olliges-Heidl, Osterburken; Vertreterin des Kreises beim Bezirksverband: Frauke Neugebauer, Hochhausen.

Die zehn Beisitzerinnen in alphabetischer Reihenfolge: Ackermann Marliese, Walldürn; Bock Margit, Schwarzach; Dr.med. Engewald Erika, Osterburken; Gilde Sibille, Neckarelz; Grimm Angela, Neunkirchen; Kress-Berger Petra, Adelsheim; Lüders Johanna, Limbach; Neugebauer Hannelore, Hochhausen; Neumann Edeltraud, Obrigheim; Reichert Eva, Adelsheim.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: