Auszubildende erlebten ihr eigenes „Sommermärchen“

Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg: 54 Absolventinnen und Absolventen feierlich verabschiedet 

Absolventen Pruefungsbeste

BBW-Leiter Albert Stelzle beglückwünschte die Prüfungsbesten (von rechts) Alexander Schork, Marcel Guhl und Halil Sönmez. (Foto: privat)

Mosbach. (pm) Eine „ganz persönliche WM“ hätten die Absolventen des Berufsbildungswerks (BBW) Mosbach-Heidelberg in diesem Sommer gespielt, so Albert Stelzle. „Und auch Sie haben gewonnen“, rief der BBW-Leiter vor Eltern, Angehörigen und zahlreichen Ehrengästen den 54 jungen Menschen zu, die in diesem Jahr bei der Entlassfeier in der Johanneskirche ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekamen. Die Feierstunde begann mit einer Andacht mit Pfarrer Richard Lallathin und wurde durch Musik der „BBW-Band“ begleitet.

In insgesamt 13 Berufen erlangten die Auszubildenden ihren Abschluss. Vom Beikoch über Fahrradmonteur, Holzbearbeiter bis hin zum Metallfeinbearbeiter.  „Nach drei Jahren Qualifikation mit harten Turnier-Woche in der Prüfungsphase haben Sie sich ihren Titel nun verdient“, blieb Stelzle im Weltmeisterschaftsbild. Jeder habe sein eigenes „Sommermärchen“ erlebt. „Die Ausbildung im BBW ist allerdings mehr als die Aneignung eines Katalogs von Wissen“, ergänzte der BBW-Leiter in seiner letzten Absolventen-Verabschiedung vor dem Ruhestand. „Bei uns steht der ganze Mensch mit seinem Denken, Fühlen und Handeln im Mittelpunkt.“ Das BBW biete jungen Menschen ein passendes Umfeld.

Regierungspräsidentin Nicolette Kressl drückte ihrerseits ihren „riesigen Respekt“ vor dem, was die Absolventen geleistet haben, aus. „Es ist schön zu sehen, dass Menschen mit einer soliden Ausbildung in ein neues Leben gehen“, sagte sie. „Seien Sie stolz auf das, was Sie erreicht haben“, wandte sich CDU-Bundestagsabgeordneter Alois Gerig an die Absolventen. Mahnte aber gleichzeitig: „Nach der Ausbildung ist noch nicht Aus mit Bildung.“ Seine Abgeordnetenkollegin der SPD, Dr. Dorothee Schlegel, zitierte Galileo Galilei: „Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ Die Absolventen hätten in der Zeit der Ausbildung Kompetenzen entwickelt, nun gelte es, diese einzusetzen.

„Das, was Sie erreicht haben, kann Ihnen niemand mehr nehmen“, sagte Thekla Schlör, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. „Sie haben gelernt, sie haben gearbeitet, manchmal Rückschläge hinnehmen müssen – aber Sie haben es geschafft.“ Dr. Hanns-Lothar Förschler brachte für den Vorstand der Johannes-Diakonie seine Freude über die erfolgreichen Ausbildungsabschlüsse zum Ausdruck. „Junge Leute haben das Tor aufgemacht für ein erfolgreiches Leben.“ Inzwischen hätten dies seit Gründung des BBW bereits rund 3000 Absolventinnen und Absolventen geschafft. „Das ist ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft.“

Vor der abschließenden Zeugnisübergabe würdigte auch Bastian Gattnarek mit einer Präsentation mit Bildern die scheidenden Auszubildenden. Auch hier passend unterlegt mit Andreas Bouranis WM-Song „Auf uns“. Bei der Ehrung der Prüfungsbesten konnte Albert Stelzle gleich drei junge Männer beglückwünschen. Die besten Ergebnisse in Theorie und Praxis erreichten der Metallfeinbearbeiter Halil Sönmez, der Beikoch Alexander Koch und der Fahrradmonteur Marcel Guhl. Das Trio und alle Mit-Absolventen feierten schließlich nach dem „offiziellen Teil“ ausgiebig auf dem Vorplatz des BBW.

Die Absolventen im Überblick:

  • Metallfeinbearbeiter: Deniz Engel, Mark-Andrew Künstler, Danny Liedke, Matthias Lingenfelser, Rouven Poranzl, Simon Sandner, Halil Sönmez, Alexander Veidt, Patrick Wirth.
  • Fahrradmonteur: Marcel Guhl, Tobias Trölsch.
  • Bauten- und Objektbeschichter/-in: Erdem Celik, Desiree Dittmann, Marcel Endres, Frank Reck, Oguzhan Yalzin.
  • Bau- und Metallmaler: Christian Goetzke, Yanni Rauwolf, Simon Reichardt.
  • Werkzeugmaschinenspanerin/Dreherin: Solene Stahl
  • Holzbearbeiter: Tyron Bauer, Justin Helleis, Rico Himmelmann, Edwin Hormann, Lukas Hotel, Darren-Patrik Orje, Stefan Pfitzer, Kevin Stapf, Marcus Trotter, Francesco Fantastico.
  • Hauswirtschaftshelferin: Laura Beese, Jasmin Bullinger, Maxi Fellmer, Sarah Mamerow, Elena Mundloch, Caroline Ried, Sara Seitz, Nelli Golikj.
  • Beikoch: Alexander Schork.
  • Fachlagerist/-in: Jan Collignon, Sebastian Haag, Nadja Helmling, Florian Hofmeyer, Jaan Hormann, Alexander Wolf, Burak Yildirim.
  • Fachhelfer/-in für Reinigungstechnik: Rümeysa Bekpen, David Breitwieser, Manuel Gundelfinger, Jennifer Maschka.
  • Gartenbaufachwerker/-in Fachrichtung Zierpflanzenbau: Ines Bujak, Karsten Helm, Michael Seybold.
  • Gartenbaufachwerker/-in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau: Tobias Brenner, Florian Engelhardt, Thomas Kolberg, Marcus Schütte.
  • Landwirtschaftswerker: Anton Ende.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: