Diebische Elstern unterwegs

Artikel teilen:

Wertheim/Lauda-Königshofen. (ots) Offensichtlich als taubstumm gab sich eine Frau in
Wertheim am Freitag, 08.08.2014 gegen 14.15 Uhr in der Rathausgasse
aus. Hier machte sie durch seltsame Laute eine 91-jährige Da-me aus
Wertheim auf sich aufmerksam. Die Seniorin hob zuvor einen
dreistelligen Betrag von ihrem Bankkonto ab und steckte die Scheine
in ein weißes Kuvert. Hierbei wurde sie wohl beobachtet.

Durch die
Laute aufmerksam geworden, drehte sich die 91-jährige Wertheimerin um
und begab sich zu der Frau. Die Frau stöhnte weiter ohne ein Wort zu
sprechen und hielt ihr einen Zettel mit Bildern von offensichtlich
behinderten Menschen hin, sowie eine Spendenliste. Zunächst gab die
Senioren zu verstehen, kein Kleingeld dabei zu haben. Eine zufällig
vorbeikommende Bekannte lieh ihr dann aber einen Euro, den sie der
bettelnden Frau übergab. Beim Unterschreiben der Spendenliste hing
die Handtasche der 91-jährigen Wertheimerin über ihrem linken Arm.

Diesen Umstand machte sich wohl eine zweite Frau zu Nutze, die sich
in der Nähe aufhielt. Zu Hause angekommen bemerkte die Seniorin dann,
dass der abgehobene Bargeldbetrag mit dem Kuvert fehlte.

Die vermeintliche Bettlerin wird als ca. 30 Jahre alt, 150 cm groß, kurze
dunkle Haare, be-schrieben. Sie trug ein braun-graues Kleid. Von der
zweiten Frau gibt es keine Beschreibung. Ein ähnlicher Fall ereignet
sich auch in Lauda-Königshofen morgens gegen 10.15 Uhr. Auch hier
waren zwei Frauen zugange, die eine 85-jährige Seniorin ansprachen.
Bei dieser Tat versuchten die Frauen an die Goldkette der Seniorin zu
kommen. Hier wurden sie wie folgt beschreiben.

1. Frau: Ca. 25-30 Jahre, ca. 160 cm groß, schlank, dunkle Haare, dunkel gekleidet, südl. Erscheinung, hatte eine blaue Schreibkladde dabei.

2. Frau : Ca. 30-35 Jahre, ca. 165 cm groß, etwas kräftigere Figur, aber nicht
dick, dunkle längere Haare, evtl. Zopf, dunkel gekleidet, hatte eine
lange altrosafarbene Umhängetasche bei sich, südl. Erscheinung.

Die
Polizei geht davon aus, dass es sich um ein und dieselben Täterinnen
handelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wertheim unter
Telefon 09342/91890 oder die Polizei in Tauberbischofsheim unter
09342/810 entgegen.

Top

Mythen der Elektromobilität

(Foto: pm) Bei Buchens erstem Mobilitäts – Sonntag Buchen.  _ (bd)_Gut 50 Besucher verfolgten den Vortrag von Professor Dr. Rainer Klein […]

Top

Der Kiebitz hat Nachwuchs

(Foto: pm) NSG „Lappen und Eiderbachgraben“ zwischen Buchen und Walldürn Walldürn. (pm) Die Schutzbemühungen des Regierungspräsidiums Karlsruhe zahlen sich aus […]

Top

Neue Lebensräume auf altem Friedhof

(Foto: Liane Merkle) Seckach/Schefflenz.  (lm) Zu einer naturkundlichen Wanderung hatte der NABU Seckach- und Schefflenztal eingeladen und über 30 Naturliebhaber […]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Gesellschaft

Erfolgsmodell „Straßenfest Seckach“

(Foto: Liane Merkle) Zimmern. (lm) Nachdem Corona den Zwei-Jahres-Turnus des Erfolgsmodells „Straßenfest Seckach“ im vergangenen Jahr unterbrochen hatte, war der […]

Gesellschaft

Feierstunde im Landratsamt

 Landrat Dr. Achim Brötel ehrte und verabschiedete 13 verdiente Mitarbeiter. (Foto: pm) Neun Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen Mosbach. (pm) 13 […]

Gesellschaft

Urnenwiesenfelder auf allen Friedhöfen

(Foto: Liane Merkle) Mudau.  (lm) Flächeneinsparung wirkt sich neben dem demographischen Wandel auch auf Friedhöfe aus. Urnengräber werden darüber hinaus […]

Gesellschaft

Festabend zum Gemeinde-Jubiläum

 Ein Gemeindejubiläum erfordert ein besonderes Erinnerungsstück. Der Fotograf Erich Tschöpe hatte im Jahre 1968 aus einem Doppeldeckerflugzeug heraus alle Ortsteile […]

Gesellschaft

Bauland feiert 50 Jahre Seckach

Ortsvorsteher Reinhold Rapp (Großeicholzheim), Bürgermeister Thomas Ludwig und Ortsvorsteher Siegfried Barth (Zimmern) präsentieren das Goldene Buch der Baulandgemeinde. (Foto: Liane […]

Gesellschaft

Politik vor Ort – Politik erleben

Bürgermeister Christian Ernst mit Frauen aus dem Frauencafé Haßmersheim im Sitzungssaal. (Foto: pm) Frauencafé in Haßmersheim erlebt Politik in eigener […]

Gesellschaft

Walldürner Straße eingeweiht

Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Huismann, Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer Pater Josef Bregula und Bürgermeisterin Christina Tasch. (Foto: pm) […]

Gesellschaft

Auf den Weg zum Heiligen Blut

(Foto: pm) Osterburken/Walldürn. ™ Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich vergangene Woche einige Mitglieder der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach zu Fuß […]

5 Kommentare

  1. Erinnert mich irgendwie an einen Vorfall, vor ca. 2 Wochen, bei uns in Eberbach… Auch hier war eine angeblich Taube mit Unterschriftenliste unterwegs und hatte versucht Unterschriften und/oder Geld zu erhalten.
    War aber SEHR schnell verschwunden, nachdem man Sie Direkt angesprochen hatte und mit der Polizei drohte…

  2. Da hilft nur ganz gezielt ansprechen. Einfach auf die Leute zu gehen, sich einfach mal die Listen zeigen lassen und mit der Polizei drohen. Hilft in den meisten Fällen, um die Bettler zu vertreiben.

    • Stimmt, letzt warn da auch so Assis, die angeblich Unterschriften gegen Windräder sammelten, denen hab ich auch gedroht, mit dem Klimawandel, Putin usw. Dann warn sie auch schnell wieder weg…

Kommentare sind deaktiviert.