Gegner zum Tore schießen eingeladen

SV Schefflenz – FC Lohrbach 1:5 (0:2)

Schefflenz. (ck) Die nächste Schlappe musste die SVS gegen Lohrbach hinnehmen. Vorne fehlt die Effektivität und hinten lädt man dann die Gegner zum Tore schießen ein.

Gegen die Spitzenmannschaft aus Lohrbach fing das Team der SVS nicht schlecht an und hatte durch Florian Kircher die erste gute Möglichkeit, doch er verzog. Die Gäste aus Lohrbach übernahmen dann langsam das Kommando, doch Mohr und Schäfer verzogen knapp. In der 21. Spielminute die Führung für die Gäste. J. Schäfer tankte sich über außen durch und seine präzise Flanke drückte Finn per Kopf zum 0:1 über die Linie. Danach die Möglichkeiten zum Ausgleich, doch Matze Lang und Sören Winter verzogen aus aussichtsreicher Position. In der 32. Spielminute zeigte A. Hörner im Strafraum zuviel Körpereinsatz und der Referee zeigte auf den Elfmeterpunkt. Schwind ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte souverän zum 0:2. Dies zeigte Wirkung bei der SVS und man musste danach froh sein mit dem 0:2 in die Kabine zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel fingen die Gäste aus Lohrbach an das Ergebnis zu verwalten und hatten aber alles im Griff. Nachdem in der 60. Spielminute Spielertrainer Kilitschawyj mit der Ampelkarte vom Platz musste waren die letzten Hoffnungen, die Begegnung noch zu biegen in den Köpfen der Spieler erledigt. In der 68. Spielminute war Schäfer wieder durch und legte quer zu Finn, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. In der 73. legte dann Schäfer selbst nach zum 0:4. Kurz drauf hatte Anton Werner die Möglichkeit zur Ergebniskosmetik, doch schob den Ball am Pfosten vorbei. In der 85. Spielminute das 0:5 als Felix frei vor Keeper Wetterich nur noch Danke sagen musste. Den Schlusspunkt durfte dann Florian Kircher setzen. Sein sehenswerter Treffer zum 1:5 ließ die erlittenen Wunden leider nicht heilen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: