Schützenmarkt überwiegend sehr friedlich

Buchen. (ots)
Ganz ohne entsprechende Vorfälle geht es zwar nie, aber insgesamt
war der Schützenmarkt aus polizeilicher Sicht wieder eine sehr ruhige
und friedliche Veranstaltung“, dieses Fazit zog Kriminaloberrat
Martin Fessner, als Leiter des zuständigen Polizeireviers.

Wie in jedem Jahr hatte sich auch die Buchener Polizei auf die
wiederkehrende Großveranstaltung eingestellt. Zusätzliche
Einsatzkräfte waren täglich zwischen 20:00 Uhr und 04:00 Uhr im
Einsatz und zumeist auf dem Veranstaltungsgelände bzw. im Stadtgebiet
präsent. Unterstützt wurden die Beamten dabei am ersten
Marktwochenende zusätzlich von einer Gruppe der Bereitschaftspolizei.

Am Freitag, dem 12. September, fanden zudem durch
Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers gezielte Kontrollen statt.
Dabei haben die Beamten in einem Fall einen Jugendlichen an einem
Geldspielautomaten erwischt und es konnten zahlreiche Zigaretten und
Spirituosen sichergestellt werden.

„Uns geht es bei unserer Einsatzkonzeption in erster Linie darum,
schnell da zu sein, wenn die Polizei gebraucht wird. Oft stellen wir
aber fest, dass manche Streitereien gar nicht erst ausufern, wenn man
weiß, dass die Ordnungshüter in der Nähe sind“, so der Leiter der
Polizei. Die Einsatzkräfte haben dabei neben dem Sicherheits- und
Ordnungsauftrag auch die Aufgabe, beispielsweise durch regelmäßige
Kontrollen im Straßenverkehr dazu beizutragen, dass alkoholisierte
Autofahrer ihren Wagen am besten stehen lassen.

Das Fazit der Buchener Polizei zum Schützenmarkt klingt aber eher
beruhigend:

So waren lediglich drei Diebstähle, eine Sachbeschädigung und
wenige kleinere Streitereien zu verzeichnen, die in einem Fall in
einer Körperverletzung mündeten. Alkoholisierte Autofahrer wurden
erfreulicherweise im Zusammenhang mit dem Schützenmarkt nicht
festgestellt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: