Europa hilft – hilft Europa?

62.  Europäischer Wettbewerb für Schulen: europäisches Jahr der Entwicklung

Neckar-Odenwald-Kreis.  (pm) Bereits zum 62. Mal ist der Europäische Wettbewerb für Schulen in dieses Schuljahr gestartet. Schirmherr Landrat Dr. Achim Brötel und Europa Union-Kreisvorsitzender Karl Heinz Neser erhoffen sich wieder eine gute Beteiligung der Schulen im Landkreis. „Wir hoffen, dass die Lehrerinnen und Lehrer sich mit ihren Klassen engagieren“. Der Wettbewerb sei zwar der älteste, aber zugleich erfolgreichste an den Schulen; bei den angebotenen Arbeitsformen sind viele Möglichkeiten gegeben.

Der 62. Europäische Wettbewerb beschäftigt sich anlässlich des „ Europäischen Jahres der Entwicklung 2015“ mit den Themen Entwicklungszusammenarbeit, Natur- und Klimaschutz sowie mit Nachhaltigkeit im Handel, Landwirtschaft und Konsum. In 12 altersgerechten Aufgabenstellungen rund um das Motto „Europa hilft – hilft Europa?“ sollen sich die Schülerinnen und Schüler aller Schularten auch in diesem Jahr kreativ, aber auch kritisch mit Europa auseinandersetzen.

 Für die Grundschüler sind folgende Themen angeboten: In Europa und auf der ganzen Welt sterben Tier- und Pflanzenarten aus. Welche möchtet Ihr beschützen? Oder es soll dargestellt werden, was ein Drache bei seiner Entdeckungsreise in fremden Ländern erlebt hat. Bei den Schülern der 5. – 7. Klassen geht es einmal um die Einrichtung eines Weltladens an der Schule,  um das Forschen nach Ressourcen oder das Lernen von Kindern in einem Entwicklungsland. Die 8. – 10. Klassen haben die Wahl zwischen folgenden Themen: Bedeutung des Wassers für die Menschen, Zusammenhang zwischen Armut in Entwicklungsländern und europäischem Konsumverhalten sowie Weiterentwicklung der Länder Europas.  Die Schüler der gymnasialen Oberstufe können wählen zwischen den Themen „Flüchtlinge und Festung Europa“, der Bedeutung Europas in der Welt sowie Wachstum und Nachhaltigkeit .

Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der allgemein- und berufsbildenden Gymnasien findet in Baden-Württemberg ein Zusatzwettbewerb mit einer „Rede über Europa 2015“ statt. Thema: „70 Jahre Frieden – nie wieder Krieg? Die beste Rede wird der Preisträger bei der Landesversammlung der Europa Union vortragen. Einsendeschluss ist der 13. Februar 2015.

Die Preise werden im Landkreis in mehreren regionalen Auszeichnungsfeiern von Schirmherr Landrat Dr. Achim Brötel und EU-Kreisvorsitzenden Karl Heinz Neser um den Europatag (9.Mai) verliehen; außerdem werden die besten Preisträgerarbeiten in einer Ausstellung in einer der Sparkassen im Landkreis gezeigt.. Weitere Informationen können der Homepage „ewbw[at]europa-zentrum.de“ oder www.ew2015.de  entnommen werden.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: