Maisernte bringt Belastung für Anwohner

(pm) Für die heimische Landwirtschaft geht dieser Tage die Ernte in die letzte Runde. Von Mitte September bis Ende Oktober werden die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um besondere Vorsicht, Verständnis und Geduld gebeten. Auf Straßen muss jederzeit mit langsam fahrenden landwirtschaftlichen Fahrzeugen gerechnet werden, zeitweise kann es zu verschmutzten Fahrbahnen kommen. Dementsprechend sind auch die Anwohner von Ortsdurchfahrten höheren Belästigungen ausgesetzt. Die Landwirte wollen die Ernte sicher und ohne Unfälle einfahren. Je nach Wetterlage kann es auch vorkommen, dass in dieser Zeit länger bis in die Abendstunden gefahren werden muss, beispielsweise bei zu erwartendem Regen, der die Ernte schädigen könnte. Von der Anlieferung der Maisernte in die Biogasanlage Rosenberg sind in erster Linie die Ortsdurchfahrten Sindolsheim, Altheim und Rosenberg betroffen. Für die Anlage in Bieringen betrifft dies die Ortsdurchfahrten Oberkessach, Schöntal und Bieringen. Die heimischen Landwirte und Abnehmer bitten die Bürgerschaft um Verständnis.

IMG_3904-1.JPG
(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Verantwortung bitte aber auch von den Traktorfahrern die meinen dass sie einen ständig schneiden vor einem abbiegen ohne den Blinker zu setzen.Beschimpfen wenn man sich vor ihnen nicht in Luft auflöst.Also bitte…..auch Landwirte sollten Rücksicht nehmen,auch auf Fußgänger.Die Mascinen sind so groß geworden,dass man eigentlich überdenken sollte ob sie für die kleineren Straßen überhaupt taugen.Auch die Schäden sind nicht ohne die wiederum der normale Autofahrer bezahlt und nicht die eigentlichen Verursacher.

Kommentare sind deaktiviert.