Zwei Punkte unnötig verschenkt

SV Seckach – TSV Krautheim 0:0

Seckach. (
(zv) Der bisherigen Punkteausbeute entsprechend sahen die Zuschauer eine über weite Strecken kampfbetonte und zerfahrene Partie. Der SV versuchte den Gegner unter Druck zu setzen, und die Mannen um Interimscoach Stadtmüller suchten ihr Heil im Konterspiel. Hier kam auch TSV-Akteuer Ziegler erstmals ansprechend in die kritische Zone des SVS. Auf der anderen Seite klärte Gästegoalie Schulz aufmerksam gegen B. Geider. Auch der jüngere der Geider-Brothers hatte in Minute 12 das Visier nicht richtig justiert. Danach verflachte das Geschehen, ehe S. Amend einen von ihm selbst eingeleiteten Angriff über Zieglers Gehäuse abschloss. Durch einen krassen Fehlpass nahm Deuser ertmals gefährlich vor Kellers Gehäuse. Sein anschließender Drehschuss wurde vom Goalie sicher entschärft. Kurz vor dem Pausentee eine mehr als strittige Entscheidung des Unparteiischen. Nach einem gewonnen Zweikampf fiel ein Seckacher Verteidiger auf den Ball und berührte diesen mit der Hand. Obwohl kein Gegner in der Nähe war der die Situation hätte ausnutzen können zeigte der Referee auf den ominösen Punkt. Geldenboth lief an und fand jedoch in Keller seinen Meister, der das Leder im Nachfassen festhalten konnte.

Keine Minute waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Lukas Geiders Sololauf an Gästekeeper Schulz ein jähes Ende fand, ehe lezterer sich im Glück befand als B. Geider nicht rechtzeitig ans Leder kam. Auch ein viel versprechender Konter wurde nicht von Erfolg gekrönt, ehe die Jagsttäler durch Zucker erstmals gefährlich wurden. Nach einem von Lukas Geider getretenen Freistoß parierte Krautheims Bester, Keeper Schulz diesen. Auch Amends Nachschuss wurde zur Ecke abgewehrt. Weitere Chancen durch Amend und Erfurt, sowie Ziegler auf TSV-Seite blieben ungenutzt und so verschenkten die Polkmannen wiederum unnötig zwei Punkte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: